2.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ehrenmedaille für Herbert Blomstedt vorgeschlagen

Von Dienstberatung des Oberbürgermeisters

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Stadtverwaltung schlägt dem Stadtrat vor, Herbert Blomstedt zu seinem 90. Geburtstag die Ehrenmedaille der Stadt Leipzig zu verleihen. Sie folgt damit dem Antrag des Gewandhausorchesters und hat diesen Vorschlag in der heutigen Dienstberatung des Oberbürgermeisters auf den Weg gebracht.

    Herbert Blomstedt wird am 11. Juli 2017 90 Jahre alt. Er war von 1998 bis 2005 der 18. Gewandhauskapellmeister und ist seit dem Ausscheiden aus dem Amt Ehrendirigent des Gewandhausorchesters.

    Blomstedts Credo, die Musik betreffend, heißt: „Die Musik soll sprechen – ich sehe meine Aufgabe darin, dass die Musik möglichst viel sagt, ich möglichst wenig.“ Er diene stets der Musik, stellt die Interpretation in den Mittelpunkt und niemals seine eigene Person. In seiner Bescheidenheit und seiner Menschlichkeit sowie in seiner außergewöhnlichen Musikalität sei er zutiefst authentisch und in der internationalen Dirigenten-Szene eine absolute Ausnahmeerscheinung, beschreibt ihn das Gewandhausorchester in seinem Antrag.

    Herbert Blomstedt hat das Gewandhausorchester erneuert und intensiv an der Klangkultur gearbeitet. Er hat das Repertoire entscheidend erweitert. Das gilt sowohl für Werke von Bach, Händel, Haydn und Mozart wie für Werke nordischer Komponisten wie Berwald, Sibelius, Nielsen und Stenhammer. Unter seiner Ägide wurden 1998/1999 die Mendelssohn-Festtage aus der Taufe gehoben. Wichtig war ihm auch die Musikvermittlung, für die er die erste Stelle an Gewandhaus schuf, und neue Konzertformate, wie die Familienkonzerte, anbot.

    Vieles unterstützt er auch „im Stillen“. Seit einigen Jahren spielen Gewandhausmusiker auf seinen Instrumenten, die er dem Orchester langfristig mittels einer Stiftung zur Verfügung stellen will. 2016 hat er dem Gewandhaus eine Beethoven-Büste des Leipziger Bildhauers Felix Ludwig gestiftet, die im Foyer zu sehen ist. Für den Garten des ehemaligen Stammsitzes des Musikverlages C. F. Peters in der Talstraße 10 hat er 2009 eine bronzene Grieg-Büste gestiftet, für das Museum Mendelssohn-Haus einen historischen Schrank. In seiner Leipziger Amtszeit hat Herbert Blomstedt zahlreiche kirchliche und soziale Einrichtungen mit Spenden bedacht.

    www.gewandhausorchester.de

    Ehrenmedaille der Stadt Leipzig

    Die Verleihung der Ehrenmedaille ist die zweithöchste Auszeichnung der Stadt Leipzig nach der Verleihung der Ehrenbürgerschaft. Sie wird seit 1997 an Personen verliehen, die durch außergewöhnliche Leistungen insbesondere auf wissenschaftlichem, wirtschaftlichem, kulturellem, sportlichem, sozialem, religiösem oder politischem Gebiet besondere Verdienste erworben und sich um das Gemeinwohl und das Ansehen der Stadt Leipzig verdient gemacht haben.

    www.leipzig.de

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ