17.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gesundheitsamt und sechs Krankenkassen arbeiten in Leipzig zusammen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Gesundheitsamt Leipzig hat zusammen mit sechs Krankenkassen – AOK Plus, Barmer, IKK classic, KKH Kaufmännische Krankenkasse, Knappschaft und Techniker Krankenkasse – eine Kooperationsvereinbarung zur kommunalen Gesundheitsförderung in Leipzig geschlossen. Für die nächsten drei Jahre stellen die beteiligten Krankenkassen gemeinsam insgesamt 76.200 Euro zur Verfügung, um insbesondere Stadtteile mit besonderem Handlungsbedarf bei Gesundheitsförderungsprojekten zu unterstützen. Diese Partnerschaft zwischen Kommune und Krankenkassen ist deutschlandweit einzigartig.

    Die Stadt Leipzig hat sich schon im Jahr 2011 mit dem Beitritt zum „Gesunde Städte-Netzwerk“ der kommunalen Gesundheitsförderung verschrieben. Eine Koordinierungsstelle kommunale Gesundheit wurde geschaffen, die einerseits die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachämter und lokalen Beteiligten in punkto Gesundheitsförderung bündelt und andererseits Stadtteilakteure bei der Entwicklung und Durchführung von bedarfsgerechten Gesundheitsförderungsprojekten unterstützt. Dazu wurde ein „Verfügungsfonds Gesundheit“ in Leipzig erprobt und über 20 Projekte – vom Bewegungsstadtteilplan über den Aufbau von Übungsgruppen am Seniorenfitnessparcours bis hin zum internationalen Kochkurs – realisiert.

    Dank der vorliegenden Vereinbarung ist dieser nun bis 2020 gesichert. „Das ist nur möglich, weil mittlerweile sechs Krankenkassen für den ‚Verfügungsfonds Gesundheit‘ zusammenlegen. Deutschlandweit ist diese Form der Kooperation einmalig“, so Dr. Regine Krause-Döring, Leiterin des Leipziger Gesundheitsamtes.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige