8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Finance-Fachkräfte positionieren sich gegen Wirtschaftskriminalität

Von Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC)
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zur Eröffnung seiner Kongressmesse ReWeCo versammelte der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) am Donnerstag, 19. April 2018, Deutschlands Fach- und Führungskräfte aus dem Rechnungswesen und Controlling in Leipzig. Unter dem Motto „Verantwortlich steuern“ informieren vom 19. bis 21. April Experten aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam mit ausstellenden Unternehmen über aktuelle Entwicklungen im Finanzwesen.

    „Die Unternehmenssteuerung ist für uns eine wesentliche betriebswirtschaftliche Aufgabe, um die Existenz eines Unternehmens nachhaltig abzusichern. Verantwortliches Controlling hat für uns wenig mit Kontrolle, aber sehr viel mit Planung und Steuerung zu tun“, erklärte Christel Fries, Präsidentin des Bundesverbands der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC), zur Eröffnung der Kongressmesse für Rechnungswesen und Controlling in Leipzig.

    In den Fokus der 13. Auflage der Kongressmesse stellte der Verband die Verantwortung, die Mitarbeiter und selbstständige Berater im Finanzwesen für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen. Wie stark die Auswirkungen eines Missbrauchs sind, zeigt der aktuelle Bundeslagebericht des Bundeskriminalamts zur Wirtschaftskriminalität. Allein in 2016 kam es etwa durch Delikte im Bereich Wettbewerb, Insolvenz oder Anlage- und Finanzierung zu einem Schaden von knapp drei Millionen Euro.

    „Wir müssen mit unserer fachlichen Expertise und unserem Verantwortungsgefühl dagegen angehen. Wir dürfen uns an Bilanzmanipulationen und -fälschungen niemals beteiligen. Damit wir fachlich immer auf dem neusten Stand sind, ist lebenslanges Lernen fester Bestandteil unseres Berufes“, mahnte Fries in ihrer Eröffnungsrede. Über 500 Finance-Fachkräfte aus ganz Deutschland nutzen die Veranstaltung jedes Jahr, um sich über Gesetzesneuerungen und -änderungen zu informieren. Denn nicht nur bewusst begangene Verstöße, auch Fehler aufgrund von Wissenslücken verursachen jährlich Schäden in Millionenhöhe.

    Der Termin für das nächste Treffen der Finanzexperten steht bereits fest. Die 14. Auflage der ReWeCo findet vom 09. bis 11. Mai 2019 in Fulda statt. Informationen zur Veranstaltung sind online unter www.reweco.de.

    Über den BVBC

    Der BVBC ist die zentrale Interessenvertretung der Bilanzbuchhalter und Controller in Deutschland mit derzeit knapp 5.000 Mitgliedern. Auf politischer und wirtschaftlicher Ebene diskutiert der Verband neue Perspektiven im Finanzbereich und gestaltet diese maßgeblich mit. Seit 1976 setzt er sich mit insgesamt elf Landesverbänden und Regionen durch die Etablierung von Qualitätsstandards und Zertifizierungen für ein zeitgemäßes Berufsbild ein. Dafür analysiert der BVBC aktuelle Marktanforderungen und qualifiziert für neue berufliche Herausforderungen. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.bvbc.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige