2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sächsische Linksfraktion verlieh „Engagement-Preis für demokratische Kultur“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Mitglieder der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag haben in diesem Jahr erstmals einen „Engagement-Preis für demokratische Kultur 2018“ ausgelobt. Am vergangenem Freitag wurde die Auszeichnung im Sächsischen Landtag verliehen.

    Der „Engagement-Preis für demokratische Kultur 2018“ wurde dabei in drei Kategorien vergeben. Den Preis in der Kategorie „Etablierte Initiative“, dotiert mit 1.000,00 Euro, erhielt das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK). In der Begründung der Fraktion heßt es: „Das Netzwerk für Demokratische Kultur Wurzen e. V. als gemeinnütziger Verein streitet seit 19 Jahren für Vielfalt und Toleranz. 60 bis 70 aktive Mitglieder arbeiten größtenteils ehrenamtlich und setzen jährlich bis zu 50 Projekte und Veranstaltungen um. Sie schaffen für Bürger und Bürgerinnen, Jugendliche und Kinder offene Räume und fördern so eine aktive demokratische Zivilgesellschaft. Für ihre Arbeit müssen sich Engagierten öffentlich und in sozialen Netzwerken rechtfertigen und Angriffe ertragen. Trotz aller Widerstände zeigen sie dennoch Haltung.

    „Wir freuen uns natürlich sehr darüber zu den Preisträgern zu gehören. Unseren Dank konnten wir den Auslobern am Freitag zur Preisverleihung in Dresden auch persönlich im feierlichen Rahmen ausrichten.“, sagte Martina Glass, Geschäftsführerin des NDK. Die Preise in der Kategorie „Junge Initiative“ ging an die Demobeobachtungsgruppe Leipzig, der in der Kategorie Engagierte Einzelperson an Rebecca Jäger, Kämpferin gegen Missstände beim Transsexuellengesetz.

    Der Fraktionsvorsitzende Rico Gebhardt sagte: „Die Preisträgerinnen und Preisträger und alle diejenigen, deren Engagement uns tief bewegt, stehen für eine Welt, in der die Grundwerte des Grundgesetzes ihre Gültigkeit haben. Und in der diese Grundwerte gegen alle verteidigt werden, die sie – unter welchen Vorwänden auch immer – einschränken wollen. Dafür möchten wir ihnen herzlich danken!“.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige