19.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Preview im TdJW: „Confessions of a paper plane“ – erstes Bühnenprogramm von Jessy James LaFleur

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nachdem sie ihren Flug zum nächsten Auftritt verpasst hat, steckt Jessy James für eine Nacht im Wartesaal fest. Gottseidank ist sie nicht alleine – und da die Nacht noch lang ist, muss sie erzählen: von einem Leben zwischen Fernweh und Heimweh, das kein Ankommen zulässt, obwohl man sich nichts sehnlicher wünscht. Immer wieder die Frage: Should I Stay Or Should I Go?

    In ihrem ersten Bühnenprogramm spielt die gefeierte Spoken-Word-Künstlerin und Poetry Slammerin Jessy James LaFleur sich selbst. Seit 2006 packt sie ihre Erfahrungen in ihre Texte, die sie gleichermaßen wuchtig wie filigran auf die Bühnen stemmt, in Deutschland wie im Rest der Welt.

    Foto: TdJW
    Foto: TdJW

    Vor allem der Rest der Welt hat sie geprägt und machte sie zu einem Papierflieger, der von unzähligen Erlebnissen und Menschen erzählt – Italien, Frankreich, Australien, Türkei und England. Jessy nennt sich Nomadin – zu Recht!

    Doch sie meint damit nicht nur ihr Wandern zwischen den Ländern und Kulturen, sondern auch zwischen den Menschen im Auf und Ab der Geschichte. Wie man mit der Heimatlosigkeit umzugehen lernt: ein wortreicher Abend voller Lyrik und Beat. Vor der Premiere am Theater Wolfsburg (am 01.11) als exklusive Preview am 6. Oktober um 20:00 Uhr am Theater der Jungen Welt zu sehen!

    Mit: Jessy James LaFleur
    Konzept, Text, Inszenierung: Jessy James LaFleur
    Assistenz, Licht: Arne Herrmann
    Dramaturgie: Nils Matzka

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige