5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neuer Leseclub für die 78. Grundschule dank Porsche

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mehr Lust auf Lesen: Im Beisein des sächsischen Staatsministers für Kultus, Christian Piwarz, hat Porsche am gestrigen Montag gemeinsam mit der Stiftung Lesen einen Leseclub an der 78. Grundschule in Leipzig eingeweiht. In den Leseclubs – eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen – nehmen Kinder betreute freizeitorientierte Angebote rund ums Lesen wahr. Dadurch steigert sich ohne Notendruck ihre Motivation, Bücher, Hefte und Magazine zur Hand zu nehmen.

    „Ich begrüße den Leseclub in Leipzig und bin Porsche, der Stiftung Lesen und allen weiteren Partnern dankbar, dass sie sich dafür einsetzen, bei Kindern die Leselust zu wecken. Lesen ist der Schlüssel zur Bildung und gesellschaftlichen Teilhabe. Kinder werden aber nicht als kleine Leseratten geboren. Umso wichtiger sind Projekte wie der Leseclub, wo Mädchen und Jungen gemeinsam, spielerisch die Welt der Bücher für sich entdecken“, sagt Christian Piwarz.

    „Wir möchten langfristig etwas bewegen und eine Investition in Bildung ist für uns gleichbedeutend mit einer Investition in die Zukunft der Kinder. Leseclubs regen die Freude am Lesen an und vermitteln grundlegende Kompetenzen, die für den Weg ins spätere Berufsleben entscheidend sind“, so Dr. Joachim Lamla, Kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH.

    Unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ besuchen mittlerweile mehr als 40.000 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren regelmäßig die rund 400 Leseclubs, die die Stiftung Lesen bisher mit lokalen Bündnispartnern in allen Bundesländern eröffnet hat. Seit 2017 hat Porsche mit Spenden in Höhe von 70.000 Euro die Einrichtung von insgesamt sieben Leseclubs an seinen Werksstandorten Stuttgart, Flacht, Sachsenheim, Ludwigsburg und Leipzig ermöglicht.

    „Lesen macht Freude und verbindet, vor allem wenn es ganz ohne schulischen Druck geschieht. Das wollen wir Schülerinnen und Schülern in den Leseclubs zeigen. Somit kann die Basis für eine erfolgreiche Bildungsbiographie gelegt werden. Wir freuen uns, mit Porsche einen Partner an unserer Seite zu wissen, der uns in unserer Arbeit unterstützt“, ergänzt Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

    „Die Kinder sind sehr gespannt auf den Leseclub“, sagt Stefan Müller, Schulleiter der 78. Grundschule. Unseren Schülerinnen und Schülern bieten wir bereits viele Sport- und Musikaktivitäten, aber ein Raum nur zum Lesen fehlte bislang.“

    Mit der Eröffnung des Leseclubs baut Porsche sein Engagement im Bereich Bildung am Standort Leipzig weiter aus. So gibt das Unternehmen beispielsweise seit 2011 in den Kursen des Technologiezentrums VDI GaraGe in der Porsche Schülerwerkstatt Einblicke in die Automobiltechnik. Mit der HHL hat Porsche seit 2013 eine intensive Kooperation. In diesem Jahr startete der Sportwagenhersteller zudem unter dem Motto „Porsche Safari“ auf den werkseigenen Naturflächen ein Erlebnisprogramm für Schulkinder im Alter von sieben bis 13 Jahren.

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige