17.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Commerzbank eröffnet City-Filiale im Leipziger Hauptbahnhof

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Commerzbank hat in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs eine komplett neue City-Filiale eröffnet. „Filialen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Wachstumsstrategie. Gegen den Branchen-trend halten wir daher an unserem Filialnetz fest und entwickeln es weiter“, sagte Susanne Fleckenstein, Leiterin des Filialmanagements der Commerzbank. „Dafür suchen wir an vielen Stellen in Deutschland neue Standorte in passender Größe und besseren Lagen. In Leipzig haben wir mit den Promenaden Hauptbahnhof einen stark frequentierten Top-Standort gefunden.“

    Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Sopra Steria Consulting ist für 90 Prozent der Bankkunden ein persönlicher Ansprechpartner sowie die Filiale als Anlaufpunkt weiterhin wichtig. „Allerdings hat die Einheitsfiliale ausgedient. Gefragt sind differenzierte Angebote, die den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen gerecht werden“, so Fleckenstein.

    Die Commerzbank setzt daher auf ein Zusammenspiel von großen Beratungsfilialen mit einem vollständigen Leistungsangebot, den Flagship-Filialen, und kleineren City-Filialen, in denen der Kunde den Großteil der alltäglichen Bankdienstleistungen erledigen kann. Auch beim Design hat sich die Bank für einen neuen Weg entschieden. Mit urbaner Sichtbeton- und Backsteinoptik hebt sich die City-Filiale bewusst von bisherigen Filialen ab.

    Nachdem vor einem Jahr die Flagship-Filiale am Thomaskirchhof 22 eröffnet hat, ist Leipzig bundesweit nun die vierte Stadt, in der die beiden neuen Filialmodelle umgesetzt wurden. „In der City-Filiale können Kunden in wenigen Minuten ein neues Konto eröffnen oder einen Ratenkredit beantragen, aber auch Serviceleistungen wie zum Beispiel Überweisungen, Adressänderungen oder die Einrichtung eines Online-Zugangs veranlassen“, erläutert Elmar Moser, Niederlassungsleiter Privat- und Unternehmerkunden der Commerzbank Leipzig.

    Ausgestattet ist die 96 Quadratmeter große Filiale zudem mit kostenlosem W-LAN. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

    „Hat der Kunde weitergehenden Beratungsbedarf, wie zu Baufinanzierungen, Vermögensanlage oder Altersvorsorge, wird für ihn ein entsprechender Termin in der Beratungsfiliale vereinbart“, so Moser.

    Im Zuge des Standortkonzepts sind weitere Beratungseinheiten, die bislang noch in der Filiale in der Goethestraße untergebracht waren, in die Flagship-Filiale umgezogen. Dort finden sich nun auch die Unternehmerkundenberatung und das Wealth Management, die Beratung vermögender Kunden. Die Filiale in der Goethestraße wird vor diesem Hintergrund nicht weitergeführt.

    „Dies bedeutet jedoch keinen Abbau – weder beim Personal noch bei unserem Leistungsangebot. Vielmehr optimieren wir mit dem neuen Standortkonzept die Beratung und Betreuung unserer Kunden und bekennen uns mit den Investitionen in neue Filialmodelle klar zum Standort Leipzig“, betont Moser.

    Die neue Filiale im Hauptbahnhof wird bereits jetzt gut angenommen. „In den ersten Tagen konnten wir schon über 50 Neukunden gewinnen“, berichtet Filialdirektorin Annette Walter. „Viele Pendler freuen sich darüber, hier künftig auf kurzem Wege ihre Bankgeschäfte erledigen zu können.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige