2.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neuer Ausbildungskurs Telefonseelsorge mit integrierter Ausbildung Mail-Seelsorge

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Telefonseelsorge Leipzig erweitert im 20. Jahr ihres Bestehens ihre Ausbildung um den Bestandteil Mail-Seelsorger*in. Neben der telefonischen Erreichbarkeit rund um die Uhr haben hilfesuchende Menschen auch die Möglichkeit, ihre Anliegen per Chat oder E-Mail vorzubringen. Die Nachfrage nach Chat- und E-Mail-Beratung ist beständig größer geworden. Aus diesem Grund bietet die Telefonseelsorge erstmalig eine integrierte Ausbildung für Telefon und E-Mail an.

    Für manche Menschen ist es leichter, Dinge, die sie belasten und beschäftigen schriftlich mitzuteilen. Man kann seine Worte vorsichtiger wählen und muss nicht spontan reagieren. Außerdem hilft das Schreiben eines Textes, seine Gedanken und Gefühle besser zu strukturieren. Die Mitarbeitenden der Telefonseelsorge antworten ebenfalls schriftlich auf diese Mails.

    Selbstverständlich gelten für die Seelsorge im Internet die gleichen Grundsätze wie für den telefonischen Anruf: der Kontakt bleibt anonym, alle Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht, der Datenaustausch in der Mail- und Chatberatung wird in einem besonders sicheren Standard verschlüsselt.

    Um das Angebot der telefonischen und online-basierten Beratung aufrecht erhalten zu können, ist die Telefonseelsorge auf weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen, die bereit sind, die Ausbildung zu absolvieren und anschließend Beratungsdienste am Telefon oder online zu übernehmen.

    Berater*innen am Telefon sollten: zuhören können, verschwiegen sein, andere ohne Vorurteile annehmen können. Wir bieten eine Ausbildung in der Gruppe mit Selbsterfahrung und Gesprächsführung, ständige praxisbegleitende Weiterbildung und Gruppensupervision.

    Der nächste Ausbildungskurs startet am xxx. Interessierte wenden sich bitte direkt an die TS-Geschäftsstelle.

    Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige