Am Mittwoch, dem 23. Januar 2019, lädt das LfD um 17 Uhr zum Vortrag »Zwei Kirchenbauten der Moderne in Leipzig – St. Bonifatius in Connewitz und die Versöhnungskirche Gohlis« ein. Dr. Hartmut Ritschel, LfD, stellt in seinem Bildervortrag zwei herausragende Beispiele der Architekturmoderne in Sachsen vor.

Die als katholische Pfarrkirche und Kriegergedächtnisort gestaltete St. Bonifatius Kirche ist von außen weiß verputzt, klar in ihren Formen und modern im Erscheinungsbild. Sie greift das Thema des Zentralbaus auf. Durch ihre expressive Ausstattung entsteht im Innenraum eine beinahe mystische Stimmung. Der Architekt Theodor Burlage (1894-1971) hat zusammen mit den ausstattenden Künstlern ein Gesamtkunstwerk geschaffen.

In der Einheit von Architektur und bildkünstlerischer Ausstattung gilt St. Bonifatius als der bedeutendste katholische Kirchenneubau der Zwischenkriegszeit in Sachsen. Die evangelische Versöhnungskirche im Norden Leipzigs ist ein Längsbau in sachlich-kubischer Architektursprache. Der Bau nach Entwürfen des Architekten Heinrich Grotjahn (1887-1962) ist einer der bedeutendsten evangelischen Kirchenbauten der Moderne in Sachsen.

Der Vortrag gehört zum Begleitprogramm der Jahresausstellung des LfD »Architektur der Moderne in Sachsen«, welche sich dem 100jährigen Bauhausjubiläum widmet. Sie ist bis zum bis 1. März 2019 im Ständehaus Dresden, Schloßplatz 1, Erdgeschoss zu sehen.

* Mittwoch, 23. Januar 2019, 17 Uhr, Vortrag im Ständehaus, Schloßplatz 1, 01067 Dresden, 4. OG, Foyer Süd, * freier Eintritt. * Wegen begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um verbindliche Anmeldung unter 0351 48430 421 oder [email protected].

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar