14.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Deutschland-Premiere im Westflügel: Sweetie you ain´t guilty – Soloperformance von Gony Paz [ISR]

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zwischen Verletzlichkeit und Wut, Humor und Schmerz sucht sich die israelische Künstlerin Gony Paz in dieser Inszenierung ihren eigenen Weg. Eine Solistin begleitet von mythischen Figuren aus der Antike und der Popkultur, bewaffnet mit Tablet, Samuraischwert, einer goldenen Tischdecke und einem Dutzend pinker Briefe, in einer gewagten, persönlichen Auseinandersetzung über sexuelle Gewalt: „i use everything i know, and everything i don’t, to make a point, subvert it and enjoy every minute. that’s the only way to make a show about sexual assault.”

    Eine Gratwanderung zwischen biographischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzung, die auf kollektive Erinnerungen der Popkultur, Mythologie und Erfahrungen des Publikums setzt.

    Gony Paz
    ist eine interdisziplinäre Künstlerin, Figurenspielerin, Performerin und Tap Dancerin aus Israel. Ausbildung an der School of Visual Theater Jerusalem, der School of Art and Puppet Theater Holon und der Isis School for Medical Clowns Jaljul.

    Personal Statement: I believe with all my heart and soul that animation is mutual and that when I bring something to life, it also animates me. (Ich glaube mit ganzem Herzen und ganzer Seele, dass die Animation wechselseitig ist und dass ich, wenn ich etwas zum Leben erwecke, es mich auch animiert.)

    Konzept, Spiel: Gony Paz – Künstlerische Begleitung: Anna Zakrevsky, Raz Weiner, Yair Vardy –  Licht: Amir Castro – Textbearbeitung: Raz Weiner – Beratung: Mai Eilon – Fotos: Dana Meirson

    Fr 15. & Sa 16.03., jeweils 20:00

    Karten: 10,- / 15,- / 20,- Euro

    Reservierung: service@westfluegel.de | Tel. 0341/260 90 06 (Mailbox)
    Onlinekartenkauf über www.westfluegel.de

    Westflügel Leipzig | Hähnelstr. 27 | 04177 Leipzig | www.westfluegel.de

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 64: Kopf hoch oder „Stell dir vor, die Zukunft ist jetzt“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige