10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Öffentliche Fachkonferenz der Linksfraktion „Sachsen und der Osten 30 Jahre nach der deutschen Einheit“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zum Thema „Sachsen und der Osten 30 Jahre nach der deutschen Einheit – Situation, Folgen, Herausforderungen und Auswege“ lädt die Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag zur öffentlichen Fachkonferenz. Die Veranstaltung findet am 15. April 2019 von 10 Uhr bis 15 Uhr im pentagon³, Brückenstraße 17, 09111 Chemnitz statt.

    30 Jahre nach der deutschen Einheit sind die Unterschiede zwischen dem Osten und dem Westen Deutschlands noch immer groß. Nicht alle Zusagen des Einigungsvertrages sind erfüllt, nicht alle Rechtslücken geschlossen und die Lebensverhältnisse nicht angeglichen. Von den Folgen sind ältere Menschen im besonderen Maße betroffen, weil ihre Lebensleistungen und Lebenswege dadurch entwertet werden, ihre Erfahrungen aus dem Erleben mehrerer gesellschaftlicher Systeme weithin unbeachtet bleiben und sie fortbestehende rechtliche wie persönliche Benachteiligungen als zutiefst ungerecht wahrnehmen.

    Die Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag ist seit Jahren wiederholt parlamentarisch aktiv geworden, um die besonderen Problemlagen beim Thema „Osten“ öffentlich zu machen. In Rahmen der Fachkonferenz soll das Thema erneut aufgegriffen werden. Dabei wird ein besonderer Fokus darauf gerichtet sein, welche Probleme unbedingt schnellstmöglich gelöst werden müssen, um insbesondere die ungerechte und ungleiche Behandlung von älteren Menschen im Osten abzubauen und abzuschaffen.

    10.00 Uhr        Eröffnung
    Rico Gebhardt, MdL, Vorsitzender der Linksfraktion

    10.05 Uhr        Impulsreferat: „Ostdeutsche Zustände nach 30 Jahren deutsche Einheit“
    Dr. Dietmar Bartsch, MdB, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Bundestag

    10.35 Uhr        Impulsreferat: „Rechtliche Benachteiligungen Ostdeutscher – Situation, Folgen, Herausforderungen und Auswege für Sachsen“
    Klaus Bartl, MdL, Sprecher für Verfassungs- und Rechtspolitik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag

    10.50 Uhr        Impulsreferat: „,Vergessene‘, versagte und vorenthaltene Rentenansprüche als Beispiel fortwährender Benachteiligung Ostdeutscher“
    Susanne Schaper, MdL, Sprecherin für Sozialpolitik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag

    11.00 Uhr        Erfahrungsbericht des ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden des Kombinats Trikotagenwerk Karl-Marx-Stadt/ dann Trikot Star, Mike Lätzsch

    11.10 Uhr        Diskussion

    12.00 Uhr        Mittagspause

    13.00 Uhr        Moderierte Podiumsdiskussion mit den Referierenden unter Einbeziehung des Publikums zum Thema: „Ostdeutsche Erfahrungen, Probleme und Besonderheiten im Spannungsfeld politischen Handelns in Sachsen“
    Moderation: Rico Gebhardt, MdL

    14.45 Uhr        Zusammenfassung und Schlusswort:
    Rico Gebhardt, MdL

    Warum die neue Leipziger Zeitung geradezu einlädt, mal über den Saurier Youtube nachzudenken

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige