9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Seit 15 Jahren tauschen sächsische Schülerinnen und Schüler am letzten Dienstag vor den Sommerferien die Schulbank gegen einen Job. Den erarbeiteten Lohn spenden sie und unterstützen damit soziale Projekte vor Ort und weltweit.

    „Soziales Engagement von Kindern und Jugendlichen verdient alle Unterstützung von uns Erwachsenen. Die Erfahrungen, die sie machen, prägen ihre Vorstellungen von Gesellschaft. Eine gute Gelegenheit dafür ist der Aktionstag ‚genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut‘“, erklärt Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig.

    Der Aktionstag findet am 2. Juli 2019 bereits zum 15. Mal in Sachsen statt. Schülerinnen und Schüler übernehmen kleinere Arbeiten und spenden ihren Lohn. Die Hälfte des erarbeiteten Geldes fließt in Projekte der partnerschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit für Menschen in ärmeren Ländern. Weitere 30 Prozent werden direkt in eigene Sozialprojekte der jeweiligen Schulen oder im Schulumfeld investiert und 20 Prozent der Einnahmen fließen in Jugendbildungsarbeit.

    „Ich finde diesen Tag sowohl genial, als auch sozial! Deshalb unterstütze ich die Idee aus vollster Überzeugung. Es würde mich sehr freuen, wenn auch Sie dies tun“, wirbt Minister Dulig in einem Brief an Sachsens Unternehmer. „Der Aktionstag fördert gemeinsame Verantwortung, Solidarität und den für uns alle so wichtigen Gemeinsinn“, so der Minister weiter.

    Es gibt auch Schülerinnen und Schüler, die nach einem solchen Tag mit einer so einer positiven Erfahrung nach Hause kommen, dass sie später eine Ausbildung in „ihrem“ genialsozial-Unternehmen beginnen. Es ist also auch eine gute Chance zur Vernetzung, um sich vorzustellen und sich einzubringen.

    Die Bereitschaft, bei genialsozial mitzumachen, ist stetig gewachsen. Im vergangenen Jahr nahmen rund 34.000 Schülerinnen und Schüler aus 282 sächsischen Bildungseinrichtungen am Aktionstag teil. Der Erlös betrug stolze 700.000 Euro. Auch das Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist seit Jahren dabei.

    Arbeitgeberin bzw. Arbeitgeber kann an diesem Tag jeder sein: Geschäfte, Unternehmen, Vereine, Institutionen oder Privatpersonen. Erledigt werden einfache Hilfstätigkeiten, für die im Alltag oft die Zeit fehlt, zum Beispiel Akten sortieren, Regale beräumen oder Rasen mähen.

    Die Organisation des Aktionstags liegt bei der Sächsischen Jugendstiftung. Alle wichtigen Informationen und die Möglichkeit mitzumachen, finden Sie auf der Internetseite www.genialsozial.de.

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige