Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ein Pfingstwochenende mit vielen Höhepunkten

28. Leipziger Stadtfest lädt vom 7 bis 9. Juni 2019 in Leipzigs Innenstadt

Mein Leipzig – Mein Stadtfest! Am Pfingstwochenende 2019 lädt die Leipziger Innenstadt zum 28. Leipziger Stadtfest ein. Vom 7. bis 9. Juni werden zur größten Open-Air-Veranstaltung der Region rund 300.000 Besucher erwartet. Diese können sich auf viele Stunden Live-Programm freuen. Mit dabei sind u.a. Gil Ofarim, die Leipziger Bands Firebirds und Four Roses sowie der britische Newcomer Tom Gregory.

Weiterhin finden die beliebte Tribute Night, der Sporttag mit Leipzigs erfolgreichen Athleten und die TOGGO-Tour statt. Das Riesenrad auf dem Augustusplatz sorgt für beste Ausblicke.

Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH: „Wir bieten unseren Gästen ein facettenreiches Programm. An sechs verschiedenen Standorten gibt es über 150 Stunden Live-Programm. Der Eintritt ist frei. Wir danken dem Gesamtorganisator Bernd Hochmuth und seinem Team für das Engagement bei der Finanzierung und der inhaltlichen Umsetzung des 28. Leipziger Stadtfestes.“

Gefeiert wird auf vier großen Bühnen im Ur-Krostitzer Biergarten auf dem Markt, in der Freiberger Lounge auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, im Radeberger Sommergarten auf dem Augustusplatz sowie auf der Irischen Bühne auf dem Nikolaikirchhof. Für die kleinen Besucher des Festes bietet der Augustusplatz mit der TOGGO Tour sowie der Platz vor dem Paulinum mit BELANTIS on Tour ein Kinderparadies mit vielen Mit-Mach-Aktionen.

Höhepunkte des „28. Leipziger Stadtfestes“ (Auswahl)

Den Startschuss auf dem Markt gibt am Freitag, dem 7. Juni 2019 um 18 Uhr die Leipziger Band Flynn. Anschließend wird Newcomer Tom Gregory mit seiner Debüt-Single „Run To You“ die Stadtfest-Besucher begeistern. Besonders in Deutschland verbuchte das junge Talent aus Großbritannien schnell große Erfolge. Der Song kletterte bis auf Platz 26 der offiziellen Deutschen Airplay-Charts und sicherte sich zugleich Top-Platzierungen bei iTunes und Spotify.

Danach geht die Party erst richtig los: Mit neuem Team, einem frischen Programm und viel neu entdeckter Spielfreude ging es für RadioNation in das Jahr 2019. Dabei hat die Band die größten Hits aller Zeiten und die frischesten Hits von heute im Gepäck.

Zur beliebten Tribute Night am Samstag steht in diesem Jahr eine aufregende Live-Performance von Bruno Mars und Katy Perry auf dem Programm. Alex Silva & The SoundFiction haben sich zusammengetan, um eine einzigartige Bruno Mars Show auf die Beine zu stellen. In Deutschland ist diese Band die einzige aktive Tribute Band und weltweit zählen die Mitglieder zu den Top Entertainern und Performern der Bruno Mars Show. Die sechs Profimusiker lieben diese Musik und identifizieren sich mit den Songs.

Im Anschluss daran wird geballte Frauenpower auf der Bühne stehen. Professionelle Tänzer und Sänger mit originellen Kostümen und eine energiegeladene und kraftvolle Live Band begleiten Ele Norash auf Ihrer Reise zu Katy Perrys größten Hits. 2017 gewann der Stargast des diesjährigen Leipziger Stadtfestes die erfolgreiche RTL Prime Time Show „Let’s Dance“. Gil Ofarim dürften viele Besucher noch aus ihren Teenie-Zeiten kennen. In den 1990er Jahren wurde der Ausnahmekünstler mit seinem Song „Round ‚N‘ Round (It Goes)“ bekannt. Mittlerweile blickt Gil auf sechs Alben, fünf Millionen verkaufte Platten und mehr als 30 Goldene und Platin-Schallplatten zurück.

In diesem Jahr wird die Freiberger Lounge noch attraktiver für die Gäste. Auf der großen Freifläche auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz gibt es einen gemütlichen Biergarten. Hier kann man handgemachte Musik hören und ein kühles Blondes genießen. Umrahmt wird der Biergarten von attraktiven Schaustellergeschäften für Groß und Klein.

Der Freitagabend steht ganz im Zeichen des Rock ’n’ Roll! Mit einer Party der Superlative wollen The Firebirds auch in diesem Jahr die Besucher begeistern. Anschließend warten The New Hornets darauf, mit Ohrwürmern aus fünf Jahrzehnten Rock- und Popmusik die Besucher auf die Tanzfläche zu locken.

Am Samstagabend stehen zwei bekannte Rockbands auf der Bühne der Freiberger Lounge. Den Beginn macht Seelenschiffe, eine der besten KARAT-Tribute Bands in Deutschland. Im Anschluss daran wird die Kultband Karussell das Publikum mit handgemachter Musik begeistern. Karussell tourt zurzeit mit dem aktuellen Programm „Karussell-die großen Hits“ und dem neuen Album „Erdenwind“ durch Deutschland.

Am Sonntag wird Jasmin Graf mit ihrer Band auf der Bühne stehen und den Pfingstsonntag musikalisch einläuten. Fans von Herbert Grönemeyer sollten sich am Sonntagabend auf dem Leuschnerplatz einfinden! Von Balladen wie “Flugzeuge im Bauch“ über Klassiker wie „Kinder an die Macht“ spielen die Vollblutmusiker von Groenland die besten Songs des Ausnahmemusikers. Die ultimative Grönemeyer Covershow startet ab 19.30 Uhr. Wer dann noch Lust auf ehrliche Rockmusik hat, sollte das diesjährige Stadtfest mit der Hard-Rock-Band Four Roses ausklingen lassen.

Der Radeberger Sommergarten verwandelt sich am Freitagabend in eine große Open Air Disco. In Zusammenarbeit mit Dusted Decks locken Jan Leyk, VIZE und David K. die Fans zu einer großen House Party auf den Augustusplatz. Jan Leyk – bekannt aus der RTL II Sendung „Berlin – Tag und Nacht“ – ist nicht nur TV Star, sondern auch als DJ erfolgreich in ganz Europa unterwegs. Mit seinem neuen Projekt Leykenda verwirklicht er genau das, was er fühlt, was er lebt, was er ist.

In diesem Jahr gibt es beim Leipziger Stadtfest eine Premiere für alle Klassik-Liebhaber. Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“, das seit 15 Jahren beim Stadtfest auftritt, wird erstmalig einen besonderen Mix bieten: Gepaart mit elektronischer Musik treffen zwei Klangwelten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Gesampelte Computerklänge treffen auf vollen Orchesterklang. Ob das Experiment gelingt, können die Besucher am Samstagabend ab 20 Uhr auf der Open Air Bühne auf dem Augustusplatz selbst beurteilen.

Am 9. Juni erobert der Sport den Augustusplatz. Im Rahmen des Leipziger Stadtfestes präsentieren beim 6. Sporttag Athleten ihr Können und Vereine ihr facettenreiches Angebot. Im Mittelpunkt stehen dabei die Ringer. Unter dem Motto „LE ATHLETICS – das Ringermeeting mit Anastasia Blayvas“ tragen die Athleten u. a. einen Showkampf sowie das Moderatoren-Duo Stefanie Blochwitz und Roman Knoblauch ein Battle im Sumoringen aus.

Auch die kleinen Stadtfest-Besucher erwartet dieses Jahr auf dem Augustusplatz wieder Spiel, Spaß und Spannung. Vor dem Paulinum sowie dem Gewandhaus zu Leipzig werden von Belantis on Tour sowie der Toggo Tour viele Attraktionen geboten. Letztere bringt in diesem Jahr die Schlager-Boyband Feuerherz und die Kinderstars von „Kidz Bop Germany“ auf die eigene Bühne.

Illuminationsshow auf dem Markt

Einen einzigartigen Höhepunkt stellen in diesem Jahr die 3D-Illuminationen auf dem Markt dar. Die Gebäude an der Nordseite zwischen Hainstraße und Katharinenstraße werden jeden Abend mit einer Illumination beleuchtet, darunter die „Alte Waage“. Die Projektionsfläche von über 50 m x 30 m wird mit vier Hochleistungsprojektoren von Big Cinema (www.big-cinema.de) mit je 30.000 ANSI Lumen erhellt.

Der Lichtdesigner Bernd E. Gengelbach aus Leipzig, der sich selbst schmunzelnd „Hofilluminator“ (www.hofilluminator.de) nennt, wird per Videomapping Bilder und animierte Videosequenzen ultrahochauflösend an die Wände projizieren. Diese Projektionen sind so exakt, dass sich Teile des Gebäudes scheinbar dreidimensional bewegen, sich auflösen, oder unbekannte, in den Mauern wohnende Wesen erscheinen.

Zusätzlich werden Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) Ihre Projektionen erstmals in dieser Größenordnung präsentieren. In einer Zusammenarbeit mit der Fakultät Medien an der HTWK erarbeiteten die Studenten gemeinsam mit Bernd E. Gengelbach und Dekan Prof. Dr. Uwe Kulisch eine Show aus Video und Musik.

Dank an die Unterstützer des „28. Leipziger Stadtfestes“

Bernd Hochmuth, Gesamtorganisator des Leipziger Stadtfestes, dankt den beteiligten Partnern: „Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre es nicht möglich, das Leipziger Stadtfest in dieser Vielfalt und Qualität durchzuführen. Unser Dank gilt deshalb besonders unseren langjährigen Sponsoren, wie den Brauereien der Radeberger Gruppe, Radio PSR und R.S.A, der Sparkasse Leipzig, der Wolf Wurst GmbH, Lichtenauer Mineralquellen sowie den Leipziger Caterern, darunter Operncafe Leipzig, Ratskeller Leipzig, Wulf Catering, Fleischerei Reiche und Fährhaus Gruna. Ein besonderer Dank für ihr Engagement geht an die TOGGO Tour, da Leipzig zu den ausgewählten Städten in Deutschland gehört, wo diese Tour Station macht. Ebenso möchte ich mich bei den ortsansässigen Dienstleistern bedanken.“

Weitere Informationen zum Programm: www.leipzigerstadtfest.de

Liebe Kinder, lernt aus meiner Geschichte! oder Warum in unserer Welt nichts so eindeutig ist, wie es gern verkauft wird

MelderStadtfest
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Bach-Medaille der Stadt Leipzig 2019: Auszeichnung im Bachfest Leipzig an Klaus Mertens überreicht
Am 20. Juni UT Connewitz: Hannibal, Todeslisten, Tag X – Gespräch mit taz-Reporterin Christina Schmidt
Sideris Tasiadis gewinnt ersten Weltcup der Slalomkanuten in Londen
Leipziger Lesefest in leichter Sprache
Deutschlands Archäologiemuseen tauschen am 17. Juni Online-Kanäle
Vortrag am 17. Juni: „Hochwasser zwischen Alltag und Katastrophe (ca. 1250-1550)“
Verkehrsminister kündigt in Prag Machbarkeitsstudien für regionale Bahnstrecken an
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Verschwörungsmythen: Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden
Holm Gero Hümmler: Verschwörungsmythen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie sogenannten „sozialen Medien“ haben im Internet einen Effekt erzeugt, der seit einigen Jahren auch in die reale Welt schwappt: Mit ihren Algorithmen führen sie Menschen zusammen, die sich ohne Facebook & Co. nie im Leben begegnet wären. Aus einzelnen „Verschwörungstheoretikern“ wurden auf einmal scheinbar große Netzwerke von Menschen, die den allergrößten Unsinn für wirklich halten, als hätten sie in der Schule gar nichts gelernt.
Ohne uns kein wir: Am 29. Juni findet das dritte „Leipziger Frauen*festival“ statt
Leipziger Frauen*festival am 29. Juni 2019. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Für alle LeserFestivals in Deutschland sind in vielerlei Hinsicht sehr verschieden, aber in einem Punkt sehr ähnlich: Männer dominieren das Programm. Anders ist das bei der dritten Ausgabe des „Leipziger Frauen*festivals“, das am 29. Juni auf dem Marktplatz stattfindet. Hier bekommen Künstlerinnen eine Bühne – genau genommen sind es in diesem Jahr sogar zwei. Ergänzt wird das Programm durch einen „Angebotsmarkt“ und eine feministische Sommeruniversität.
Was tun, wenn immer wieder neuer Müll in Leipzigs Flüssen landet? + Bildergalerie
Müll im Elsterbecken. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserMan kann es sich auf der Zunge zergehen lassen: Über 70 Tonnen Müll haben fleißige Sammler zur Frühjahrsputzaktion wieder aus Leipziger Parks und Flüssen herausgefischt. 70 Tonnen Abfall, den rücksichtslose Zeitgenossen einfach entsorgt haben, wo ihnen lustig war. Und die Flüsse werden sehr gern als Müllschlucker betrachtet. Im April hatte das Jugendparlament das heikle Thema aufgegriffen.
Die Lausitz wird zum Testgelände für lauter alte Schrottideen
Eigenheime in der Lausitz. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAuch in der Lausitz ist der Strukturwandel gewollt, stellte Dr. Jana Pinka, Sprecherin für Umweltpolitik und Ressourcenwirtschaft der Linksfraktion im Landtag, schon am 16. Januar fest. Einen Tag vorher hatten sich die Ostministerpräsidenten einen Termin beim Bundesfinanzminister Olaf Scholz geben lassen, um ihm das Versprechen abzuringen, dass es für den Kohleausstieg „erhebliche Mittel“ über viele Jahre für den Strukturwandel geben würde. Oder eben das, was sie unter Strukturwandel verstehen.
Am 15. Juni in der Oper Leipzig: Premiere von Bedřich Smetanas »Die verkaufte Braut«
Die verkaufte Braut © Kirsten Nijhof

Die verkaufte Braut © Kirsten Nijhof

Es ist ein tschechischer Sommernachtstraum, der in böhmische Dörfer führt, hinter deren Fassaden alte Traditionen und Bräuche Alltag und Leben der Menschen bestimmen. Nachdem Bedřich Smetana bei seinen Landsleuten als »Wagnerianer« verschrien war, wurde seine komische Oper „Die verkaufte Braut“ nach ihrer Uraufführung als tschechische Nationaloper gefeiert, die mit ihrer Musik der »böhmischen Volksseele« Ausdruck verschaffe. Sie wirkt als nostalgische Zeitreise, die viel mehr den menschlichen Mikrokosmos der dörflichen Welt als die große Nation in den Fokus nimmt.
Warum sind denn diese Ostdeutschen so traurig?
Petra Köpping (Sächsische Staatsministerin für Integration und Gleichstellung) Anfang 2018 bei der Diskussion zum "Treuhand"-Buch von Dr. Marcus Böick in Grimma. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserWarum fühlen sich so viele Sachsen einsam, ausgegrenzt und zurückgesetzt? Mit der Frage beschäftigt sich Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) nun schon seit drei Jahren. Kann es sein, dass das auch viel mit SPD-Politik zu tun hat, einer Politik, die der SPD nun auf die Füße fällt? Und ganz zentral mit dem desaströsen Projekt „Hartz IV“?
Linke und Grüne halten die Bundeswehr für keinen geeigneten Gesprächspartner für das Thema Friedenspolitik in der Schule
Christian Piwarz, Staatsminister für Kultus. Foto: Pawel Sosnowski

Foto: Pawel Sosnowski

Für alle LeserSachsens Regierung im Allgemeinen und Kultusminister Christian Piwarz (CDU) im Speziellen haben ein sehr eigenes Verständnis davon, was Schule den Kindern vermitteln soll. Am Freitag, 14. Juni, haben Christian Piwarz und Oberst Klaus Finck, Kommandeur des Landeskommandos Sachsen, die seit 2010 bestehende und nun überarbeitete Kooperationsvereinbarung für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Bundeswehr unterzeichnet. Aber was hat die Bundeswehr eigentlich in den Schulen zu suchen?
Neuer Forstwirtschaftsplan sieht über 8.000 Festmeter Holzfällungen im Auenwald vor
Waldgebiet am Elsterstausee. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEin offizielles Urteil des Verwaltungsgerichts liegt noch nicht vor zum Streit um die Abholzungen im Leipziger Auenwald. Aber auch Leipzigs Ämter wissen, dass die Grüne Liga bei einem für sie negativen Urteil die nächste Instanz anrufen wird. Denn aus ihrer Sicht ist eindeutig, dass die systematischen Abholzungen im Naturschutzgebiet Leipziger Auensystem nicht mit dem Schutzcharakter des Auenwaldes vereinbar sind. Aber Leipzigs Stadtförster will mit dem Kopf durch die Wand.
NeuSeenLand-Musikfest: „Spanische Nacht am Kap“ – ein Muss für Klassikfreunde 
Quelle: NeuSeenLand Musik e. V.

Quelle: NeuSeenLand Musik e. V.

Zum dritten Mal steigt Ende Juni das NeuSeenLand Musikfest am Zwenkauer Hafen. Crossover von Pop bis Klassik, hochkarätige Künstler und maritimes Flair locken Musikfreunde vom 27. bis 30. Juni aus Leipzig und der gesamten Region. Der Präsident des NeuSeenLand-Musikvereins, Wolfgang Rögner, hat mit seinen Mitstreitern wieder ein attraktives Programm zusammengestellt.
Klassisch anders: Die fünfte „Mendelssohns Klassik-Lounge“ in hochkarätiger Besetzung
Die Schaubühne Lindenfels in der Karl-Heine-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Klassische Musik jenseits konventioneller Aufführungen erleben, hautnah und in entspannter Atmosphäre – das ist die „Mendelssohns Klassik Lounge“. In der neuen Ausgabe zum Bachfest trifft barocke Live-Musik auf Klänge, die an Turntables erzeugt werden.
Anfang Sommer, alles offen oder Caros Railtrip zu sich selbst
Franka Bloom: Anfang Sommer, alles offen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBeim Fernsehen ist sie eher auf die Krimischiene festgelegt. Aber weil sie so viel zu erzählen hat, schreibt die Leipziger Autorin Franka Bloom nun seit einiger Zeit Romane über Frauen in der Mitte des Lebens? im besten Alter? mit Lebenserfahrung? – Sie merken es schon: Wenn man dieses Alter irgendwie fassen will, kommen einem bloß lauter dusselige Worthülsen in den Kopf. Wir sind ein beklopptes Land mit einer verzerrten Selbstwahrnehmung.
Leipzig bekommt 20 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau
Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und die LWB-Geschäftsführerinnen Ute Schäfer (r.) und Iris Wolke-Haupt vor der Baustelle in der Bernhard-Göring-Straße. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Für alle LeserLeipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) trafen sich am Freitag, den 14. Juni, zum gemeinsamen Fototermin in der Bernhard-Göring-Straße. Dort baut die LWB zentrumsnah knapp 100 neue Wohnungen, wovon rund zwei Drittel für Geringverdiener geeignet sein sollen. Sachsen will den sozialen Wohnungsbau in Leipzig mit jährlich 20 Millionen Euro fördern.
Schüler mit Klebeband verletzt: Unter Bewährung stehende Ex-Lehrerin nochmals auf Bewährung verurteilt
Strafabteilung des Amtsgerichts. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserKaum ein Beruf ist mit so viel Verantwortung verbunden wie jener der Lehrerin. Hinter verschlossenen Türen unterrichtet eine Person zahlreiche Menschen, die sich teilweise am Anfang der geistigen und körperlichen Entwicklung befinden, sowohl hinsichtlich fachlicher als auch sozialer Kompetenzen. Das Amtsgericht Leipzig hatte sich im Mai mit einem Fall zu befassen, in dem eine Lehrerin offenbar die falschen pädagogischen Mittel wählte.
Tierschutzaktivisten schreddern Stoffküken vor dem Leipziger Bundesverwaltungsgericht
Kükenschreddern vor dem Bundesverwaltungsgericht. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Für alle LeserBevor das Bundesverwaltungsgericht am Donnerstag, den 13. Juni, sein Urteil zur Tötung männlicher Küken verkündete, protestierten etwa 30 Tierschutzaktivisten gegen diese Praxis in der industriellen Produktion. Mit dem Urteil dürften sie überwiegend zufrieden sein: Anders als die Vorinstanzen entschied das Gericht, dass das Kükentöten gegen den Tierschutz verstoße und auf absehbare Zeit nicht mehr durchgeführt werden darf.
Die Leipziger Zeitung Nr. 68 ist da: Game over! Keine Angst vor neuen Wegen
Game over! Keine Angst vor neuen Wegen in der aktuellen LEIPZIGER ZEITUNG. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserMal wieder tobt aktuell eine Debatte um die „Kraft durch Freu(n)de“-T-Shirt-Provokation von MDR-Kabarettist Uwe Steimle, Dresden kennt längst seine Causa Uwe Tellkamp und die heißt nun für Leipzig wohl Axel Krause. Spätestens seit der Ausladung des Leipziger Malers und AfD-Fans bei der 26. Leipziger Jahresausstellung dürfte einigen so langsam ein Lichtlein aufgehen, wo 30 Jahre nach „der Kehre“ die Parallelen liegen. Lange Linien hier und neue Wege bei der Jugend da. Eine Ausgabe zwischen „Game over!“ und fehlender Angst vor Neuem.