-0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tag der Zahngesundheit: Karies in Sachsen auf dem Rückzug

Von Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    »Gesund beginnt im Mund – Ich feier‘ meine Zähne!« so lautet das Motto für den Tag der Zahngesundheit am 25. September 2019. »Karies ist in Sachsen weiter auf dem Rückzug«, erklären Gesundheitsministerin Barbara Klepsch und Dr. Angela Grundmann, aktuelle Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege des Freistaates Sachsen (LAGZ Sachsen).

    „Die Zahngesundheit unserer Kinder hat sich in den vergangenen Jahren weiter deutlich verbessert. Knapp 60 Prozent der Erstklässler haben kariesfreie Zähne. Bei den 12-Jährigen haben 80 Prozent ein naturgesundes bleibendes Gebiss. Diese hervorragenden Zahlen sind auch das Ergebnis ausdauernder und kontinuierlicher Präventionsarbeit bei Kindern. Und zwar von klein auf! Seit 27 Jahren leistet die LAGZ Sachsen in Kitas und Schulen hier eine vorbildliche Arbeit,« konstatiert die Ministerin.

    So sind 640 niedergelassene Patenschafts-Zahnärzte mit ihren Teams sowie der Kinder- und Jugendzahnärztliche Dienst der Städte und Kommunen mindestens einmal im Schuljahr in rund 3.500 Kitas und Schulen unterwegs. In über 14.000 Unterrichtsstunden erhalten die Kinder Tipps zur zahngesunden Ernährung und zur richtigen Mundhygiene. Das Auftragen von Fluorid durch einen Zahnarzt als Kariesprophylaxe schlechthin und das Motivieren, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen, sind ebenfalls fester Bestandteil der Prävention.

    »Ich möchte den Tag der Zahngesundheit zum Anlass nehmen, um mich für das umfangreiche Engagement der Zahnärzte und ihrer Teams zu bedanken. Denn wir wissen, dass die Zahnärzte diese Präventionsaufgaben neben ihrem dichten Praxisalltag ehrenamtlich bewältigen. Ohne ihre wertvolle und wichtige Unterstützung vor Ort müssten sie viel häufiger zum Bohrer greifen, um Kinderzähne von Karies zu befreien«, so Gesundheitsministerin Barbara Klepsch weiter.

    Die LAGZ-Vorsitzende Dr. Angela Grundmann ergänzt: »Uns allen ist es wichtig, dass die Kinder in Sachen Mundhygiene erstens richtig kompetent werden und zweitens, dass sie die Gesundheit ihrer Zähne als eine lebenslange Aufgabe verstehen lernen.«

    Ministerin und Vorsitzende bekräftigen, dass alle LAGZ-Partner auch zukünftig die Zahngesundheit für die Kinder in Sachsen gemeinsam unterstützen wollen.

    Landesweit finden am und um den 25. September herum Veranstaltungen statt, in denen über die Mundgesundheit aufgeklärt wird. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter https://www.lagz-sachsen.de/termine-arbeitskreise.html.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige