3.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Hubschrauber der Bundespolizei verhindert Graffiti am Bahnhof Eilenburg

Von Bundespolizeiinspektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Für zwei Männer (29,23) kam Sonntagnacht ihre Festnahme durch die Bundespolizei wie aus "heiterem Himmel". Die Beiden wurden bei einem routinemäßigen Überwachungsflug der Bundespolizei festgestellt, als sie sich im Gleisbereich des Güterbahnhof Eilenburg in der Nähe von abgestellten Güterwagons aufhielten. Die Hubschrauberbesatzung alarmierte die Bundespolizei Leipzig.

    Gleichzeitig wurde die Kollegen der Landespolizei des Reviers Eilenburg über den Sachverhalt informiert. Als die Männer den Hubschrauber bemerkten flüchteten sie mit ihrem Auto. Die Hubschrauberbesatzung lotste die Einsatzkräfte der Landespolizei und Bundespolizei zu dem Fahrzeug und kurze Zeit später wurden die beiden Männer gestellt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten mehrere Sprayer-Utensilien.

    Die Bundespolizei Leipzig hat gegen die Beiden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ