17.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Pegau: Weiße Elster wird ökologisch durchgängig – Hochwasserschadensbeseitigung am Gewässerbett

Von Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen hat heute (Montag, 02.12.2019) in Pegau (Lkr. Leipzig) mit dem Abriss einer Wehrschwelle begonnen. Sie befindet sich im Bereich der Brücke Leipziger Straße und wurde im Hochwasser 2013 schwer beschädigt.

    Bereits im Frühjahr dieses Jahres wurde dazu eine Rampe errichtet, um das Gewässerbett zu erreichen. Diese wird nach den Arbeiten wieder zurückgebaut. Die Maßnahme soll im ersten Quartal 2020 beendet sein und kostet rund 70.000 Euro, finanziert aus Mitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen.

    Bei diesem Projekt wird neben der Schadensbeseitigung die Gewässerstruktur der Weißen Elster in diesem Bereich aufgewertet. Dabei wird die ökologische Durchgängigkeit des Gewässers wiederhergestellt, wie von der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie gefordert. Außerdem soll der Wassertourismus verbessert werden, indem der Fluss für Sportboote passierbar wird.

    Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung mit der zuständigen Fischereibehörde, dem Landkreis sowie der Stadt Pegau.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige