19.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

5. Spendenrallye – Startschuss für eine neue Spendenrallye in der VILLA

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Förderverein des Soziokulturellen Zentrums „Die VILLA“ startet am 20. Mai zu einem neuen Spendenrallye-Sommer. Zum fünften Mal sind alle Leipziger dazu aufgerufen, zugunsten eines oder mehrerer Lieblingsprojekte zu spenden. Die Rallye ist in drei Etappen aufgeteilt. Die einzelnen Etappen enden am 29. Mai, am 8. Juni und am 18. Juni 2020.

    Nach jeder Etappe wird der aktuelle Stand der einzelnen Projekte anhand der höchsten Einzelspende, der höchsten Spendensumme und der meisten Spender miteinander verglichen. Den jeweiligen Siegern gibt der VILLAFörderverein zusätzlich 180 Euro dazu. Informiert über die einzelnen Projekte und gespendet werden kann online über www.villa-leipzig.de/spendenrallye

    Am 20. Juni 2020 veröffentlicht der Förderverein die Auswertung der einzelnen Projekte und beendet die Spendenrallye.

    Folgende Projekte stehen in diesem Jahr zur Auswahl:

    Unser Plaudertelefon – Telefonfreundschaften gegen Corona-Einsamkeit

    Das neue Projekt vermittelt kostenfrei Telefonfreundschaften. Menschen sollen ihre Geschichten tauschen oder einfach nett plaudern. Mit den Spenden wird ein Teil der Organisationskosten aufgefangen.

    Ein Hobel für den Makerspace Leipzig

    Der Makerspace Leipzig benötigt für den Fortbestand der Holzwerkstatt ein neues oder neu gebrauchtes Gerät. Durch die Spenden soll die Neuanschaffung gestemmt werden.

    Triste Wand sucht Farbe

    Die Wilde 11 ist ein Spiel- und Begegnungsort für Kinder, Jugendliche und Familien in Leipzig Grünau. Es fehlt noch der passende Anstrich. Mit den Kindern und Jugendlichen, einer Künstler:in und dem Ergebnis der Spendenrallye soll dies im Oktober umgesetzt werden.

    Zirklusiv?! – Die Zirkus-Welt von zu Hause entdecken

    Die inklusive Zirkusgruppe im Jugendtreff übt auch in der Corona-Zeit kleinere und größere Zirkus-Tricks von zu Hause. Dafür benötigen die Kinder Zirkusspielgeräte für den Hausgebrauch. Für dieses Vorhaben wird die Spende benötigt!

    Film ab! für KulturLeben Leipzig & Region

    KulturLeben Leipzig braucht einen Imagefilm! Die Spende realisiert 30 Sekunden KulturLeben-Film und unterstützt, das Projekt bekannter zu machen.

    Tanzlabor Leipzig bildet sich in Corona-Zeit weiter

    Das Tanzlabor Leipzig ist das mixed-abled Tanzensemble der VILLA. Die Corona-Zeit will das Tanzlabor nutzen, um der Isolierung von Teilnehmer:innen mit Behinderung entgegen zu wirken und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Für technische Geräte und Kommunikationsassistenzen wird die Spende eingesetzt.

    „WIEDER SEHEN“ – ein Filmprojekt des Filmklubs der Medienwerkstatt Leipzig

    Der Spielfilm »WIEDER SEHEN« erzählt die Geschichte drei junger Erwachsenen, welche in einer zwischen Stadt und Land, Aufbruch und Wiederkehr, Liebe und Eifersucht zerrissenen Heimat versuchen, ihren Platz im Leben zu finden. Für die 25minütige Filmproduktion wird das entsprechende Budget benötigt.

    Ein Picknickkorb geht wandern

    Für 30 Menschen aus verschiedenen Kulturräumen wird ein Ausflug in die Sächsische Schweiz organisiert. Einen Tag vor diesem Ausflug wird ein bunter Picknickkorb mit Speisen aus aller Welt vorbereitet. Für die Fahrt in die Sächsische Schweiz und die Zubereitung der Leckereien wird die Spende benötigt!

    Die Geschichte der VILLA begann im Frühjahr 1990. Seinerzeit besetzte eine Gruppe junger, engagierter Menschen die Stadtleitung der Freien Deutschen Jugend in Leipzig. Seitdem sind knapp 30 Jahre ins Land gegangen und mehr als 40 Vereine, Initiativen und Organisationen nutzen die Räume und Möglichkeiten des Soziokulturellen Zentrums in der Lessingstraße 7 in Leipzig. Es entstand eine Angebotsvielfalt, welche in Leipzig kein zweites Mal existiert: Über 100 Veranstaltungen und Angebote und deutlich über 1.500 Besucher die Woche sind eine stolze Bilanz.

    Das Haus ist offen für jeden. Ein Begegnungsort für Menschen jedweden Alters und unabhängig von deren Herkunft. Ein Raum für eigene Ideen und Projekte. Für jeden Einzelnen eine Möglichkeit, seinem Anliegen einen Ausdruck zu verleihen.

    Die Arbeit der VILLA richtet sich an ein breites Publikum. Hier werden Besucher zu Nutzern und agieren gemeinsam auch über Generationsgrenzen hinweg. Die VILLA schafft einen Freiraum für Kunst und Kultur, für gesellschaftliches und politisches Engagement in ihrem unmittelbaren Umfeld und über dessen Grenzen hinaus. Sie gibt durch ihre zentrale Lage und Konzeption auf verschiedene gesellschaftliche Bedingungen die richtige Antwort.

    Die Vision der VILLA ist die gleichberechtigte, selbstbestimmte und engagierte Teilhabe von Menschen aus Leipzig  an ihrer Nachbarschaft und der Gesellschaft. Mit der Initiierung verschiedener Angebote und Projekte aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kultur und Bildung soll dies realisiert werden.

    Träger des soziokulturellen Zentrums ist die VILLA gGmbH. Mit ihren knapp 50 Mitarbeitern ist sie zudem an anderen Standorten der Stadt Leipzig wie zum Beispiel mit dem KOMM-Haus in Grünau, dem Makerspace im Leipziger Norden oder dem Müzik.Stüdyo.74 im Leipziger Osten aktiv.

    Montag, der 18. Mai 2020: Grundschulen öffnen wieder, aber Kinder dürfen daheim bleiben

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige