13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kultursendung und junge Gymnastiktalente sind zu Gast in ASB-Senioreneinrichtungen

Von Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leipzig e. V.
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Fast schon zur Tradition geworden sind die kleinen Auftritte und musikalischen Darbietungen von Künstlern vor den Balkonen und Terrassen der ASB-Senioreneinrichtungen, um den Bewohnern und Mitarbeitenden eine kleine Abwechslung vom Alltag in Corona-Zeiten zu bieten.

    „KulturSendung“ mit Duo Leo sorgt für gute Laune im Haus „Am Silbersee“

    Beschwingte Chansons bot das Duo Leo, das am Montagnachmittag (18. Mai) mit einem kleinen Gartenkonzert im ASB-Seniorenheim „Am Silbersee“ die Bewohner auf der Terrasse und an den Zimmerfenstern erfreute. Das „Wünschen“ stand dabei thematisch im Mittelpunkt: „Ich wünsch mir einen blauen Luftballon“, „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann“ (vielleicht Emil aus Berlin?) – waren Klassiker zum Mitsummen.

    Das musikalische Paar aus Berlin und Dresden ist Teil des Projekts „KulturSendung“, einer Initiative, die kulturelle Abwechslung vor die Haustür liefert und dabei lokale Künstler finanziell unterstützt.

    Und am Schluss des Konzerts nahm das Duo die Zuhörer mit „Somewhere over the rainbow“ auf eine gedankliche Reise mit. Der Regenbogen ist bekanntlich ein Zeichen für Hoffnung und Zuversicht, auch für die Senioren in den ASB-Einrichtungen, die schon eine ganze Weile auf den persönlichen Besuch ihrer Angehörigen verzichten mussten.

    Gymnastik-Talente zu Gast im ASB-Objekt „Am Sonnenpark“ in Probstheida

    Große Ehre: Zwei Meisterinnen ihres Fachs besuchten am Freitagnachmittag (15. Mai) die Bewohner des ASB-Seniorenheims „Am Sonnenpark“ in Leipzig-Probstheida und gaben eine Kostprobe ihres Könnens auf der Wiese vor den Balkonen und Terrassen.

    Die Geschwister Hanna Marie (12) und Sophie (7) Hergett vom TuG Leipzig gehören zu den Besten ihrer Altersklassen in der Rhythmischen Sportgymnastik in Sachsen. Das Training gehört für die Leistungssportlerinnen neben der Schule zum täglichen Programm. Das Talent wurde ihnen schon in die Wiege gelegt, denn auch Mutti Nelly war eine erfolgreiche Sportlerin in dieser Sportart. Die Bewohner erfreuten sich sichtlich an den grazilen Bewegungen der jungen Mädchen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige