13.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelle Meldungen aus Delitzsch

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zaunklau an Spielplatz am helllichten Tag: Einfriedung trennte Spielplatz von Bahngleis ab. „Das ist eine unglaubliche Dreistigkeit“, schätzt der Delitzscher Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde den Diebstahl von 50 Metern Absperrzaun an einem beliebten Spielplatz der Loberstadt ein.

    Am Morgen des 22. Juni 2020 wurden mehrere Personen beim Abtransport der Zaunfelder vom Spielplatz in der Blücherstraße nahe des Oberen Bahnhofs beobachtet. An dieser Stelle ist der Zaun besonders wichtig, weil er den Spielplatz zu einem Bahngleis einfriedet.
    Den Schaden schätzt die Stadt Delitzsch auf rund 3.500 Euro.

    Die Stadt Delitzsch hat Strafanzeige gestellt. Bis zum Montagnachmittag war eine Zeugenaussage zum Diebstahl bekannt. Wer in den Morgenstunden des 22. Juni 2020 etwas beobachtet hat, also etwa die Demontage und den Abtransport der Zaunfelder, melde dies dem örtlichen Polizeirevier in der Halleschen Straße, Telefon 660.

    Unterer Bahnhof erhält Note 1 für Fahrradparken

    (Pressemitteilung des ADFC Landesverband Sachsen e. V.)

    Kaum ein Bahnhof in Sachsen verfügt über so gute Fahrradabstellanlagen wie der untere Bahnhof in Delitzsch. Dies zeigt eine Studie, die der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Sachsen am vergangenen Donnerstag in Dresden vorgestellt hat.

    Der stark frequentierte Untere Bahnhof Delitzsch verfügt über 264 überdachte fahrradgerechte Vorderradhalter und elf überdachte Bügel. Hinzu kommen aktuell noch zwölf Plätze in Fahrradboxen. Der Bahnhof erreichte damit die Note 1, der sächsische Durchschnitt liegt bei Note 4,5. Nur die Bahnhöfe in Oschatz und Neukieritzsch erreichten ebenfalls Note 1. Mit 38 diebstahlsicheren Abstellplätzen erlangte Delitzsch oberer Bahnhof Note 2.

    Wettersichere Abstellanlagen, die auch vor Vandalismus und Diebstahl schützen, sind viel gefragt und werden von Pendlern gern genutzt. Sie verhindern auch, dass Fahrräder kreuz und quer an Geländern, Laternen oder Bäumen angeschlossen werden.

    Fast 4.000 Personen pendeln täglich in die Stadt und mehr als 6.000 Delitzscher verlassen ihren Wohnort, um zur Arbeit zu gelangen. Über 1.700 Menschen von ihnen steigen täglich in Delitzsch in den Zug. Viele Pendler wollen das Rad mit der Bahn kombinieren. Eine Kombination ist aber nur dann sinnvoll möglich, wenn man das Fahrrad angstfrei am Bahnhof stehen lassen kann.

    In vielen anderen sächsischen Städten ist die Situation problematischer als an den Delitzscher Bahnhöfen. Rund 40 Prozent der Haltepunkte im Freistaat verfügen über keine Abstellanlagen und bei weiteren 20 Prozent sind sie äußerst mangelhaft.

    Hintergrund

    Die Bike+Ride-Studie des ADFC Sachsen bewertete sowohl Qualität als auch Quantität von Abstellanlagen aller 521 sächsischen Bahnhöfe. Um gute Noten zu erreichen, müssen Abstellanlagen für Fahrräder an Bahnhöfen vor allem so gestaltet sein, dass man Fahrradrahmen sowie Vorder- oder Hinterrad gut anschließen kann. Einfache Vorderradhalter sind dagegen nicht diebstahlsicher und können die Felge schädigen.

    Der ADFC empfiehlt, dass auf jeden siebenten Fahrgast eine diebstahlsichere und überdachte Abstellanlage kommen sollte. Idealerweise sollte außerdem bei größeren Bahnhöfe jeder 200. Fahrgast das Fahrrad in einer Fahrradbox, einem Parkhaus oder einer Sammelschließanlage unterbringen können. Die Bahnhöfe in Neukieritzsch, Delitzsch und Oschatz sind die einzigen Bahnhöfe im Freistaat, die diese beiden Kriterien erfüllen.

    Stadt schreibt Stelle einer/s Feuerwehrgerätewartin/s aus

    Für Feuerwehrleute mit handwerklicher Ausbildung und einer Ausbildung zum Feuerwehrgerätewart besteht die Chance auf eine Festanstellung in der Delitzscher Stadtverwaltung. Die Große Kreisstadt Delitzsch hat ab zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle als Feuerwehrgerätewart/in (m/w/d) zu besetzen.

    Im Arbeitsalltag erwartet die Neue/den Neuen u. a. die DIN-gerechte Prüfung und Wartung von feuerwehrtechnischen Geräten, die Reparatur von feuerwehrtechnischen Ausrüstungsgegenständen und die Instandhaltungsarbeiten und Sicherstellung der Einsatzbereitschaft von Einsatzfahrzeugen.

    Nähere Auskunft zu den Tätigkeiten der Sachgebietsleiter Brandschutz Herr Tim Rothfeld unter der Telefonnummer: 034202 65123 oder per E-Mail an tim.rothfeld@delitzsch.de

    Die Ausschreibung ist in Gänze auf www.delitzsch.de/geraetewart zu finden. Bis zum 10. Juli 2020 können Interessenten ihre Bewerbung bei der Stadtverwaltung einreichen.

    Stadt schreibt Stelle einer/s Vollzugsbediensteten aus

    Die Große Kreisstadt Delitzsch hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle als Gemeindliche/r Vollzugsbedienstete/r (w/m/d) zu besetzen. Die BewerberInnen sollten u. a. über eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter oder einen vergleichbaren Abschluss besitzen und über gute Kenntnisse der Regelungen der Straßenverkehrsordnung, Polizeiverordnung, Sondernutzungssatzung verfügen.

    In ihrem Dienst in der Stadtverwaltung werden sie u. a. den ruhenden Verkehr, Baustellen und die Einhaltung von Gesetzen kontrollieren und Ordnungswidrigkeiten ahnden.

    Die Ausschreibung wird komplett im Amtsblatt der Stadt Delitzsch und auf www.delitzsch.de/vollzugsbedienstete_2020 veröffentlicht.
    Bewerbungen sind bis zum 10. Juli 2020 möglich.

    Buchsommer 2020 mit geänderten Bedingungen

    „Baustelle“ ab 24. Juni zu besichtigen

    Vom 6. Juli bis 28. August 2020 ist wieder „Buchsommer“-Zeit in der Bibliothek Alte Lateinschule (BAL) in Delitzsch. Für SchülerInnen der Klassen 4 (ab 10 Jahre) bis 7 stehen dann über 100 brandneue Titel exklusiv und extra für den Buchsommer zur Verfügung. Alle jungen LeserInnen erhalten bei der Anmeldung einen Buchsommer-Beutel und dürfen ihr Lieblingsbuch prämieren.

    Mit der Einschätzung dieses Favoriten erhalten die „Buchsommer“-TeilnehmerInnen ein Zertifikat, das die zuständige Lehrkraft im Schulfach Deutsch zur Schulnote 1 umwandeln kann- Am Ende des Buchsommers gibt es zudem eine BAL-Tombola mit vielen Preisen.

    Die Anmeldung für den „Buchsommer“ ist ab 6. Juli 2020 möglich. Dafür muss man kein Bibliotheksmitglied sein. Die „Buchsommerbaustelle“ kann schon ab 24. Juni besichtigt werden.

    Aufgrund der aktuellen Pandemie gibt es beim Buchsommer in diesem Jahr leider keine Buchabfrage und kein Logbuch, keine Eröffnungs- und Abschlussparties und keine LesekönigIn.

    http://kultur.delitzsch.de/Kinder/Buchsommer

    Bau einer barrierefreien Bushaltestelle sorgt für Vollsperrung

    Eilenburger Straße wird kurzzeitig in beide Richtungen befahrbar

    In der Eilenburger entsteht vor der Volksbankfiliale eine neue, barrierfreie Bushaltestelle als Ersatz für den derzeit noch bestehenden Haltepunkt vor dem Konsum. Wegen der Bauarbeiten für die neue Haltestelle werden die Gehwege der Eilenburger Straße im Bereich vor der Volksbankfiliale vom 29. Juni bis 31. Juli 2020 voll gesperrt, die Vollsperrung der Fahrbahn erfolgt im genannten Bereich vom 29. Juni bis 11. Juli 2020.

    Die Poststraße wird im Zeitraum der Fahrbahnsperrung zur Einbahnstraße und nur aus Richtung Eilenburger Straße befahrbar sein. In die Eilenburger Straße kann man aus Richtung Töpfergasse einbiegen. Die Einbahnstraßenregelung für den Bereich zwischen Vollsperrung und Einmündung Töpfergasse ist aufgehoben. Vor der Vollsperrung wird ein Wendehammer das Wenden für Pkw ermöglichen.

    Auftrag für Wegesanierung auf Friedhof vergeben

    2/3-Förderung aus Stadtumbau Ost

    Noch in diesem Jahr sollen rund 370 Meter Weg auf dem städtischen Friedhof in Delitzsch als sandgeschlämmte Schotterdecke ausgebaut werden. Dieser erste Bauabschnitt umfasst den Weg vom West-Eingang Dübener Straße Richtung Westen und die gesamte Länge des westlichen Weges Richtung Artur-Becker-Schule.

    Der Auftragsvergabe an eine Garten- und Landschaftsbaufirma aus Wurzen stimmten die Mitglieder des Technischen Ausschusses in ihrer öffentlichen Sitzung am 24. Juni 2020 zu. Die Auftragssumme beläuft sich auf insgesamt rund 70.000 Euro. Zwei Drittel der förderfähigen Kosten werden aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ gefördert.

    Sitzung des Ortschaftsrates Laue

    Die Mitglieder des Ortschaftsrates Laue treffen sich am 9. Juli 2020 um 19 Uhr im Bürgerhaus der Ortschaft zur nächsten öffentlichen Sitzung.

    Tagesordnung

    •  Eröffnung und Begrüßung
    • Neuigkeiten/Verschiedenes
    • Straßenreinigung
    • Umbau Bushaltestellen
    • Bürgerfragestunde

    Verkehrsraumeinschränkungen

    Straße: Dübener Straße, B 183 a, Trogbauwerk
    Ursache: Instandsetzung Stützwand
    Maßnahme: halbseitige Sperrung mit Ampelregelung
    Zeitraum: bis 30.7.2020

    Straße: Sachsenstraße zwischen B 184 und B 183 a (Bitterfelder Str.)
    Ursache: Auswechslung Trinkwasserleitung im Auftrag der DERAWA
    Maßnahme: Vollsperrungen in mehreren Bauabschnitten
    Zeitraum: bis 3.7.2020
    Hinweis: 3. BA von B 183 a/Bitterfelder Str. bis Stauffenbergstraße 4. BA von Stauffenbergstraße bis Straße der Jugend

    Straße: Richard-Wagner-Straße
    Ursache: Erneuerung Durchlass Gertitzer Graben, Höhe Am grünen Hain
    Maßnahme: Vollsperrungen
    Zeitraum: voraussichtlich vom 22.6. bis 31.7.2020

    Straße: Blumenstraße
    Ursache: Neubau Einfamilienhaus
    Maßnahme: Vollsperrung Höhe Nr. 10
    Zeitraum: bis 31.12.2021

    Straße: Eilenburger Straße zw. Poststraße und Töpfergasse
    Ursache: Barrierefreier Ausbau Bushaltestelle
    Maßnahme: Vollsperrungen Fahrbahn 29.6. bis 11.7.2020, Vollsperrung südl. Gehweg 29.6. bis 31.7.2020
    Hinweis: Aufhebung der Einbahnstraßenregelung aus Richtung Töpfergasse während der Vollsperrung der Fahrbahn. Die Poststraße (zw. Eilenburger Straße und August-Fritzsche-Straße) kann nur aus Richtung Eilenburger Straße befahren werden.

    Straße: Bismarckstraße
    Ursache: Kranstellung
    Maßnahme: halbseitige Sperrung mit Ampelreglung, Höhe Poststraße
    Zeitraum: 14. bis 17.7.2020

    Straße: Badergasse
    Ursache: Bauliche Sanierung eines Wohnhauses
    Maßnahme: Vollsperrung (Bereich Nr. 21-27)
    Zeitraum: bis 31.3.2021
    Hinweis: Aufhebung der Einbahnstraßenregelung aus Richtung Hallesche Str. kommend. Haltverbote in der gesamten Badergasse. Baustelleinrichtung im Bereich vor der Halleschen Straße 27/Badergasse

    Dienstag, der 23. Juni 2020: Familienfeiern größer, Kitas im Regelbetrieb und Clubs ohne Musik

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige