11.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Führungswechsel im Aufsichtsrat der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Dr. Tilmann Schweisfurth (61) wurde heute im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Zuvor war er vom Gesellschafter, dem Freistaat Sachsen, zum Aufsichtsratsmitglied bestellt worden.

    Schweisfurth ist studierter Verwaltungswissenschaftler und hat bereits umfangreiche Erfahrungen im Freistaat Sachsen gesammelt. Zuletzt leitete er 2018/19 die von der Staatsregierung eingesetzte Kommission zur Vereinfachung und Verbesserung von Förderverfahren. Zuvor war der gebürtig aus Nordrhein-Westfalen Stammende im Bundesfinanzministerium und anschließend in der Haushaltsabteilung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen tätig.

    Später war Schweisfurth als Rechnungshofdirektor im Sächsischen Rechnungshof beschäftigt. Große Verdienste hat er im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau Sachsens nach der Jahrhundertflut im August 2002 als Leiter der Leitstelle Wiederaufbau erlangt. Von 2004 bis 2016 leitete er dann als Präsident den Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern.

    Dr. Tilmann Schweisfurth tritt die Nachfolge von Stefan Weber an, der nach seinem Eintritt in den Ruhestand im Juni 2020 auch sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt hatte. Er war seit 2015 Aufsichtsratsvorsitzender der Manufaktur und hatte den Prozess der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens gemeinsam mit dem Aufsichtsrat intensiv begleitet.

    Der Aufsichtsrat hat insgesamt neun Mitglieder, darunter drei Arbeitnehmervertreter. Stellvertretender Vorsitzender ist Dirk Diedrichs, Amtschef im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen.

    Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH ist Europas erste Porzellanmanufaktur. Seit 1710 steht sie für handwerkliche Expertise und künstlerische Tradition. Der Freistaat Sachsen hat das Ziel, das kulturelle Erbe des sächsischen Kulturgutes zu erhalten und weiterzuentwickeln.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige