3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Geschäftsführung im Sächsischen Literaturrat e.V. künftig als Doppelspitze

Mehr zum Thema

Mehr

    Bettina Baltschev und Anja Kösler werden ab 1. November die neuen Geschäftsführerinnen des Sächsischen Literaturrates e.V. sein. Die künftige Doppelspitze, die sich als Team beworben hatte, wurde unter insgesamt 30 Bewerbungen vom Vorstand des sächsischen Landesdachverbandes für Literatur ausgewählt.

    Bettina Baltschev (*1973) arbeitet als freie Literaturkritikerin und Redakteurin für den Hörfunk und war u.a. Geschäftsführerin der Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene (2001–2007).

    Anja Kösler (*1974) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin in der Programmkoordination von „Leipzig liest“ für die Leipziger Buchmesse und seit 2018 mitverantwortlich für die Organisation und Programmentwicklung des Literarischen Herbstes – Festival für Literatur in Leipzig.

    Die Doppelspitze löst die nun zum 30. November scheidende Geschäftsführerin Dr. Sibille Tröml ab, die den Verband nach fast 20 Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. Zusammen mit den wechselnden ehrenamtlichen Vorständen gelang es ihr, den 1995 gegründeten und seit 1996 vom Land Sachsen institutionell geförderten Sächsischen Literaturrat e.V. zu einem auch über die Landesgrenzen hinaus anerkannten Landesdachverband zu etablieren.

    Der Sächsische Literaturrat e.V. ist der Landesdachverband literarischer Vereine, Verbände und Institutionen. Als Informations- und Vernetzungszentrum in Sachen Literatur in und aus Sachsen sieht er sich der Vermittlung/Lobbyarbeit für die Literatur und das Lesen sowie der Förderung und Pflege der Literatur und des literarischen Lebens im Freistaat Sachsen verpflichtet.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ