2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelle Meldungen aus Eilenburg

Von Stadtverwaltung Eilenburg

Mehr zum Thema

Mehr

    Weihnachtstanne verziert den Marktplatz: Eine zwölf Meter hohe Coloradotanne verziert seit Mittwoch, den 25. November 2020 den Eilenburger Marktplatz. Der Weihnachtsbaum wurde von Frau Pliquett aus Jesewitz gesponsert. Bei der Stadtverwaltung haben sich in diesem Jahr insgesamt 15 Privatpersonen gemeldet, welche einen Baum für den Marktplatz zur Verfügung stellen wollten. Die Stadtverwaltung Eilenburg bedankt sich recht herzlich für alle eingegangenen Angebote.

    Mit einiger zeitlicher Verzögerung wurde der Baum gestern auf den Marktplatz vor das Rathaus gebracht. Die Anlieferung bereitete unvorhersehbare Schwierigkeiten. Durch die unterstützenden Firmen wurde dies dennoch möglich gemacht. Wie gewohnt übernahm die Eilenburger Firma Strauß & Co. mit einem Tieflader den Schwerlasttransport.

    Die Firma Hättich aus Paschwitz hat den Baum in Jesewitz gefällt und in Eilenburg wieder aufgestellt. Die Be- und Entladung der Tanne übernahm die Firma Elektroservice Haupt aus Audenhain. Die Stadtwerke Eilenburg bringen die Weihnachtsbeleuchtung am Freitag, den 27. November 2020 an.

    Ein großer Dank gilt den beteiligten Sponsoren für deren Unterstützung.

    Weihnachtsbaumschmücken in diesem Jahr mal anders

    Kindereinrichtungen und Schulen haben Bäume geschmückt – Baumpaten unterstützen Aktion – Abstimmung auf www.eilenburg.de

    Der Wettbewerb „Wer schmückt den schönsten Weihnachtsbaum?“ hat sich in den letzten Jahren als Programmpunkt auf dem Eilenburger Weihnachtsmarkt etabliert. Aufgrund der aktuellen Situation wird der Wettbewerb in diesem Jahr einfach etwas anders organisiert.

    Insgesamt nehmen in diesem Jahr acht Kindereinrichtungen und Schulen an der Aktion teil. Die Grundschule Authausen, die Grundschule Zschepplin, die Schule „Am Bürgergarten“, der Hort der Grundschule Berg, die Kindertagesstätten „Bummi“, „Heinzelmännchen“, „Tausend-Fühler“ und „Dreikäsehoch“ aus Zschepplin haben Baumschmuck gebastelt und die von der Stadt zur Verfügung gestellten Bäume geschmückt.

    Die Weihnachtsbäume stehen in diesem Jahr bei den Baumpaten, welche die Aktion mit 100 Euro pro Kindereinrichtung oder Schule unterstützen. Bei Augenoptik Glas (Torgauer Straße 36), der Firma W. Bergmann Haushaltsgeräte/ Elektroinstallation (Breite Straße 13), im Geschäft „Das Buchhaus“ (Leipziger Straße 16), bei Timeless Hair (Brunnenstraße 23), im Sporttreff Müller (Wurzener Straße 6-7), beim Wäschefräulein (Torgauer Straße 44), im Wohlfühlcafé (Leipziger Straße 7) sowie in der Kinder- und Jugendarche (Nikolaiplatz 3) können die geschmückten Bäume betrachtet werden. Jeder Baum erhält für die Abstimmung eine Nummer.

    Die Bewertung des Baumschmucks erfolgt ab dem 28. November per Online-Abstimmung unter www.eilenburg.de. Jedoch wird natürlich nicht verraten aus welcher Einrichtung der Schmuck kommt. Die Abstimmung läuft bis zum 15. Dezember und die Gewinner werden im Anschluss informiert. Die drei Bäume mit den meisten Stimmen erhalten eine Siegprämie für ihre Einrichtung. Alle anderen Einrichtungen gehen jedoch nicht leer aus. Sie erhalten Trostpreise.

    Stadtverwaltung bedankt sich für die Beteiligung an der Umfrage zum Radverkehr in Eilenburg

    Die Stadtverwaltung analysiert derzeit mit Unterstützung eines Ingenieurbüros die Situation für Radfahrer in Eilenburg. Im Zeitraum vom 05.10. bis 08.11.2020 wurde eine Umfrage zum Radverkehr durchgeführt. Es haben sich mehr als 300 Eilenburgerinnen und Eilenburger Online beteiligt und rund 60 weitere Fragebögen sind in Papierform eingegangen. Die Stadtverwaltung bedankt sich ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

    Die Papierfragebögen wurden zwischenzeitlich digitalisiert, sodass alle Antworten elektronisch ausgewertet werden können. Da insbesondere die offenen Fragen, bei denen mit eigenen Worten z.B. auf Problemstellen hingewiesen werden konnte, fleißig beantwortet wurden, wird die vollständige Auswertung der Umfrage noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

    Sobald die Auswertung abgeschlossen ist, wird die Stadtverwaltung über die Umfrageergebnisse informieren. Neben der Umfrage werden im Zusammenhang mit der Radverkehrsanalyse auch Zählungen des Rad- und Kfz-Verkehrs, eine Auswertung von Unfalldaten, Video-Befahrungen der Radwege und die digitale Erfassung des Bestandsnetzes durchgeführt. Die Ergebnisse daraus sollen in den Leitbildprozess und die Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes einfließen.

    Neue Urnenreihengrabanlage auf dem Stadtfriedhof

    Übergabe erfolgte Anfang November

    Auf dem Stadtfriedhof wurde die Urnenreihengrabanlage neugestaltet. Grund dafür war, die Vernässung der Wiese und der dadurch einhergehende optisch, nicht mehr ansprechende Anblick sowie der Schaden durch einen umgestürzten Baum im letzten Jahr.

    Die Umgestaltung wurde vom städtischen Bauhof sowie von der Stadtwirtschaft Eilenburg GmbH durchgeführt. Ganzjährig grünende Pflanzstreifen ziehen sich nun durch die Urnenreihengräber und auf geschotterten Wegen kommt man trockenen Fußes zur Grabstelle. Die Urnenreihengrabanlage wurde zudem zeitgemäß gestaltet und bietet optisch ein ansprechendes Bild.

    Damit dies so bleibt bittet die Stadtverwaltung Eilenburg darum, keinen Grabschmuck auf den Platten abzulegen oder neben den Grabsteinen einzustecken bzw. abzustellen. Die Angehörigen haben nun Zeit bis zum 30.11.2020 ihre Gegenstände zu entfernen. Alles bis dahin nicht Entfernte, wird beräumt und entsorgt.

    Die Mitarbeiter der Stadtwirtschaft sind beauftragt, den Grabschmuck abzuräumen und werden dies auch umsetzen. Die Angehörigen werden, soweit bekannt, darüber im Vorfeld schriftlich informiert. Ergänzend dazu wird an der Urnenreihengrabanlage ein Schild mit Hinweisen zur Nutzung angebracht.

    Im nächsten Jahr ist die Erweiterung der Grabanlage in nördliche Richtung geplant. Die Kosten für die diesjährige Neugestaltung beliefen sich auf ca. 28.000 Euro.

    Der Geschäftsführer der Stadtwirtschaft Eilenburg GmbH, Volker Wagner, sowie der zuständige Leiter für das Friedhofswesen bei der Stadtverwaltung Eilenburg, Jörg Böhme, bedankten sich recht herzlich bei Maik Preßler, stellvertretend für den städtischen Bauhof, sowie bei Frau Stier, stellvertretend für die Stadtwirtschaft Eilenburg, für die sehr gelungene Arbeit.

    Schrittweise Wiederherstellung des Gartendenkmals Rosarium Eilenburg

    Das Rosarium in Eilenburg wurde im Jahr 1933 angelegt und ist heute ein geschütztes Gartendenkmal. Seit der Entstehungszeit hat sich das Bild der Gartenanlage gewandelt. Die vier Trauerweiden in der Mitte und auch einige Birken sind zu stolzen Bäumen herangewachsen. Einige Nadelbäume sind zwischenzeitlich vertrocknet und mussten entnommen werden. Die ursprünglich angelegten Pflanzbeete und Sträucher waren zwischenzeitlich zum Teil nicht mehr erkennbar oder verwildert. Die Wege sind teilweise überwuchert und der Treppenaufgang zur Bahnhofstraße ist seit Jahren gesperrt.

    Um die Anlage am bahnhofsseitigen Stadteingang wieder in einen vorzeigbaren Zustand zu versetzen und dabei auch den Anforderungen der Gartendenkmalpflege gerecht zu werden wurde in den Jahren 2009 und 2010 im Auftrag der Stadtverwaltung und in enger Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde ein Konzept für das Rosarium Eilenburg erarbeitet.

    Ziel war es, das Rosarium wieder in einen Zustand zu versetzen, welches der ursprünglichen Anlage nahekommt. Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Wiederherstellung von Rosen- und Staudenbeeten sowie der Pflanzung solitärer Gehölze in Anlehnung an den nachweisbaren originalen Bestand zusammengestellt. Damit verbunden ist auch die Entnahme von zu groß gewordenen oder dem Konzept entgegenstehenden Gehölzen.

    In einer ersten Maßnahme wurden 2013 insgesamt vier 50 cm breite viertelkreisförmige Rosebeete wiederhergestellt und mit weißen bodendeckenden Rosen bepflanzt. In einer zweiten Maßnahme wurden 2018 vier viertelkreisförmige Stauden-Rosenbeete im Zentrum mit rosa bodendeckenden Rosen, Lavendel und Schleierkraut unter den Trauerweiden angelegt. Die Trauerweiden im Mittelpunkt wurden im Zuge der Pflanzmaßnahmen einem Pflegeschnitt unterzogen.

    In diesem Jahr wurde im Herbst die dritte Maßnahme umgesetzt. Die ausufernden Wacholderbüsche an den Kreuzungspunkten der Wege wurden gerodet und statt-dessen wurden acht Gruppen mit je drei Blühsträuchern, einer rosa Strauchrose und zwei weißen Fliedern, sowie beidseitig eine immergrüne Zypresse gepflanzt, womit die ursprüngliche Form wiederhergestellt wurde. Damit sind die wichtigsten gärtnerischen Maßnahmen des gartendenkmalpflegerischen Konzeptes umgesetzt. Die Erneuerung der gesperrten Treppe und die Wiederherstellung einiger Wege sollen in den nächsten beiden Jahren erfolgen.

    Sitzung des Stadtrates

    Die nächste Sitzung des Stadtrates findet am Montag, dem 07.12.2020, 16:30 Uhr im Bürgerhaus Eilenburg (Großer Saal), Franz-Mehring-Straße 23 statt. Zum Eigenschutz und zur allgemeinen Kontaktvermeidung wird empfohlen, sich zum politischen Geschehen der Stadt aus den Medien zu informieren und von einem persönlichen Besuch der Sitzung abzusehen. Gäste sind verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

    In Anbetracht der momentanen Infektionslage wird keine Einwohnerfragestunde stattfinden.

    Straßensperrungen in der Stadt Eilenburg

    Straße Dr.-Külz-Ring
    Maßnahme Vollsperrung – Abschnitt zwischen Steinstraße bis Torgauer Straße
    Zeitraum ab 26.10.2020 – 30.12.2020
    Grund Neubau Trinkwasserleitung

    Straße Mühlstraße
    Maßnahme Sperrung einer Fahrtrichtung – Einbahnstr. mit Fahrtrichtung von Bergstraße in Richtung Hainichen, Umleitung in Richtung Bergstr. erfolgt über Schlossaue- Röhrenweg, Rödgener Str. zur Bergstr.
    Zeitraum 23.11.2020 – 11.12.2020
    Grund Verlegung von Stromleitungen

    Straße Kreuzweg
    Maßnahme Vollsperrung
    Zeitraum 01.12.2020 – 24.12.2020
    Grund Verkauf von Weihnachtsbäumen

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ