14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verbraucherzentrale plant Musterfeststellungsklage gegen Sparkasse Barnim

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Prämienspar-Kund/-innen der Sparkasse Barnim können sich ab sofort bei der Verbraucherzentrale Brandenburg melden, denn die Verbraucherzentrale prüft derzeit eine Musterklage gegen das Geldinstitut. Damit sollen Barnimer Prämiensparer/-innen die Möglichkeit bekommen, die ihnen zustehende Zinsnachzahlung aus ihren Langzeitsparverträgen „Prämiensparen flexibel“ einzufordern.

    Die Verbraucherschützer gehen davon aus, dass die Sparer/-innen der etwa 1.600 gekündigten Verträge deutlich zu wenig Zinsen erhalten haben. Das betrifft auch laufende Verträge. Betroffene Verbraucher/-innen melden sich unter:
    www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim

    Die Sparkasse Barnim gehört zu jenen Anstalten Öffentlichen Rechts, die massenhaft Prämiensparer per Kündigung vor die Tür gesetzt haben. Etliche Kunden ließen daraufhin ihre Verträge und die zugehörigen Zinsgutschriften bei der Verbraucherzentrale Brandenburg prüfen. Mit fatalem Ergebnis für die Sparkasse: Nach Auswertung der bislang durchgeführten Zinsberechnungen wurden den langjährigen Kunden je Vertrag durchschnittlich 1.800 Euro zu wenig an Zinsen gezahlt. Die Zinsnachforderungen der Sparer lehnt die Sparkasse bisher jedoch rigoros ab.

    „Und das, obwohl die bisherige Rechtsprechung eindeutig die Position der Sparer stützt“, stellt Finanzexperte und Jurist Erk Schaarschmidt fest.
    Die Prämiensparer im Barnimer Land sollen daher nun die Möglichkeit bekommen, die ihnen zustehende Zinsnachzahlung aus den Langzeitsparverträgen „Prämiensparen flexibel“ zusammen mit der Verbraucherzentrale Brandenburg einzuklagen.

    Sparer, die ihre Ansprüche gegen die Sparkasse Barnim geltend machen möchten, können sich jetzt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg melden. Dazu müssen sie unbedingt eine Kopie der Vertragsunterlagen zum Prämiensparvertrag einreichen. Die Kosten der geplanten Klage trägt die Verbraucherzentrale.

    Per Telefon: Unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr).
    Per E-Mail an: musterklage@vzb.de
    Per Online-Formular unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim  
    Per Post an:
    Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
    Kennwort „Musterklage“
    Babelsberger Str. 12
    14473 Potsdam

    „Die Verbraucherzentrale Brandenburg kann für eine Musterfeststellungsklage den Weg bereiten. Um letztlich von der Klage profitieren zu können, müssen sich die Betroffenen beteiligen und jetzt handeln“, so Schaarschmidt.

    Alle Informationen zur Teilnahme an der Musterfeststellungsklage unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim

    Informationen rund um Zinsanpassungen und Kündigungen von Prämiensparverträgen unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen

    Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

    Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

    Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

    Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige