0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelle Meldungen aus Eilenburg

Mehr zum Thema

Mehr

    Stadtverwaltung plant Kampagne zum Thema „Ordnung und Sauberkeit in der Stadt Eilenburg“: In unserer Lieblingsstadt gibt es leider immer wieder unvernünftige Menschen, die ihren Müll irgendwo in der Natur oder im Stadtgebiet abladen, obwohl er da nicht hingehört.

    Hotspots sind zum Beispiel die Wertstoffinseln am Bürgerhaus und am Nordring oder der Bürgergarten beziehungsweise die Gebiete, welche zur Muldeaue führen. Der weggeworfene Müll sieht unschön aus, verursacht zusätzliche Entsorgungskosten für die Verwaltung und zieht Tiere, wie zum Beispiel Ratten, an.

    Den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern sowie Stadträten fällt das häufig auf. Immer wieder gehen in Einwohnerversammlungen, in der Einwohnerfragestunde des Stadtrates, im Ortschaftsrat und per Mail Hinweise ein. Die Stadtverwaltung bemüht sich andauernd dieses Problem in den Griff zu bekommen, weil wir uns alle eine saubere Stadt wünschen.

    Das ist aber nur möglich, wenn wirklich jeder mitarbeitet und auf Sauberkeit im Stadtgebiet achtet. Bereits im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung Eilenburg mit der Planung einer Präventionskampagne zum Thema „Ordnung und Sauberkeit in der Stadt Eilenburg“ begonnen. Diese soll den Bürgerinnen und Bürgern an unterschiedlichen Stellen und durch verschiedene Werbemaßnahmen bewusstmachen, dass auf Ordnung und Einhaltung der vorgegebenen Regeln zu achten ist.

    Neben Hinweisen an den Wertstoffinseln und an Papierkörben sind Plakate im Stadtgebiet geplant. Zudem wird die Stadt durch eigenes Mitwirken, wie zum Beispiel dem Frühjahrsputz, weiterhin als gutes Beispiel vorangehen. Die Bevölkerung soll zudem über regelmäßige Beiträge auf Facebook, Instagram, im Amtsblatt, Online auf www.eilenburg.de oder in der lokalen Presse für das Thema sensibilisiert werden.

    Zum Ordnungsbereich der Stadt wird es außerdem verbesserte Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme geben. Auch das städtische Entsorgungsunternehmen, die Remondis Eilenburg GmbH, ist in die Kampagne involviert.

    Die Aktion wird zunächst dem Stadtausschuss vorgestellt. Nach Einbezug der Stadträte wird mit der Umsetzung der Maßnahmen voraussichtlich im zweiten Quartal des Jahres 2021 begonnen.

    Nutzen Sie für die Müllentsorgung die bekannten Abgabestellen!

    Aus aktuellem Anlass möchten wir wiederholt darauf hinweisen, dass Grünschnitt und Sperrmüll auf dem Wertstoffhoff in der Wurzener Landstraße in Eilenburg, bei der Remondis Eilenburg GmbH, abgegeben werden kann. Zudem kommt im Juni das Schadstoffmobil auf den Wertstoffhof. Hier können unter anderem Farben- und Lackreste, Lösungsmittelgemische, öl- und fetthaltige Abfälle, Reste von Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmitteln oder Altmedikamente entsorgt werden.

    Auch Papier und Pappe können dort oder in einem Container vor der Stora Enso Sachsen GmbH im Gewerbegebiet „Am Schanzberg“ abgegeben werden. All diese Entsorgungsmöglichkeiten sind für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Eilenburg und den dazugehörigen Ortsteilen kostenfrei.

    Bei Verstößen oder illegalen Ablagerungen droht ein Bußgeld in schmerzlicher Höhe. Die Mitarbeiter des Ordnungsbereiches der Stadt sind für Kontrollen vermehrt im Außendienst unterwegs, auch in den Nachtstunden oder an den Wochenenden.

    Bei Rückfragen zum Thema Abfall kontaktieren Sie gerne den Bereich Abfallwirtschaft im Rathaus unter der Rufnummer 03423 652 272. Bei Fragen den Wertstoffhof betreffend können Sie sich per Mail (dispo.eilenburg@remondis.de) an die Disposition der Remondis Eilenburg GmbH wenden.

    Zwei neue Standorte für Briefkästen in Eilenburg

    Die Stadtverwaltung Eilenburg hat in Zusammenarbeit mit dem Stadtseniorenrat die Standorte der Postkästen in Eilenburg überprüft und dabei festgestellt, dass zwei der Orte nicht optimal sind. In Rücksprache mit der Deutschen Post ist es möglich die Standorte zu verlagern. Dabei geht es um die Briefkästen in der Konsumgasse in Stadtmitte sowie am Hugo-Jäckel-Platz vor dem Radladen auf dem Eilenburger Berg.

    Seit längerem ist es der Wunsch des Multi-Bestell-Centers beziehungsweise der Postfiliale in der Breite Straße, dass der Postkasten aus der Konsumgasse vor dem Geschäft installiert wird. Aufgrund verschiedener Gegebenheiten war es damals nicht möglich den Kasten direkt vor das Geschäft zu versetzen.

    Nach wiederholter Prüfung wurde der Briefkasten nun neben die Postfiliale vor ein Gebäude der Eilenburger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH versetzt. So-mit steht der Briefkasten nun direkt neben dem Multi-Bestell-Center und ist gut zu erreichen.

    Des Weiteren soll der Briefkasten am Hugo-Jäckel-Platz versetzt werden. Dazu laufen die Planungen und Absprachen noch. Sobald ein passender, neuer Standort gefunden ist wird darüber informiert.

    Ist das Amtsblatt noch zeitgemäß?

    Vor fast 30 Jahren ist das erste Amtsblatt der Stadt Eilenburg erschienen. Seitdem wird es kostenlos in alle Haushalte verteilt. Vorrangig wird mit der Herausgabe der Zweck erfüllt, der Öffentlichkeit geltendes Recht zu verkünden und Rechtsnormen bekannt zu machen, damit diese eine juristische Wirksamkeit erhalten. Somit ist das Amtsblatt, seinem Namen entsprechend, zunächst eine sehr nüchterne und „trockene“ Publikation.

    Über die Jahre hinweg sind die reinen Amtsbekanntmachungen durch andere, allgemeine Inhalte ergänzt worden. So gibt es aktuelle und gebündelte Informationen zu Geschehnissen in der Stadt und eine redaktionelle Aufbereitung zu den Beschlüssen des Stadtrates und seiner Gremien. Ziel dabei ist es die Bürger allgemeinverständlich am politischen Geschehen teilhaben zu lassen und zur Mitgestaltung anzuregen.

    Ergänzt wird das Amtsblatt dabei durch allgemeine Infos der Stadtverwaltung, Mitteilungen von Schulen, Kindergärten, Kirchen, Stellenausschreibungen und vieles mehr. Daneben wird die Vielfalt an Angeboten vieler weiterer Akteure aufgezeigt. So nutzen zahlreichen Sport-, Bildungs-, Freizeit- und Kulturvereine die Möglichkeit über ihre Arbeit zu berichten. Auch das zeigt die individuelle Lebensqualität in Eilenburg. Insgesamt deckt das Amtsblatt damit nicht nur die rechtlichen Formalien ab, es wird vielmehr für die Leser erst interessant.

    Das Amtsblatt in seiner heutigen Form gibt es seit August 2015. Die Große Kreisstadt Eilenburg bringt ihr Mitteilungsblatt gemeinsam mit den Gemeinden Doberschütz, Jesewitz und Zschepplin heraus, was insgesamt über 15.000 Haushalte im 14-täglichen Rhythmus erhalten. Zudem wird das Amtsblatt auf der Homepage der Stadt digital veröffentlicht.

    Um die kostenfreie Zustellung in jeden Haushalt zu ermöglichen, werden für den Druck und die Verteilung ca. 30.000 Euro jährlich aufgewandt.

    Um herauszufinden, welche aktuelle Akzeptanz das Amtsblatt hat, ist im vergangenen Jahr eine Umfrage zur Thematik durchgeführt worden. Die Leserinnen und Leser konnten auf Facebook, online unter www.eilenburg.de und über einen Fragebogen im Amtsblatt abstimmen. Insgesamt nahmen an der Abstimmung 751 Interessierte teil.

    Von den Teilnehmern gaben 72 Prozent an, das Amtsblatt regelmäßig zu lesen und zwar meist in Papierform (88 Prozent). Nur 12 Prozent lesen das Amtsblatt also digital. Auch in Zukunft wird, nach Angaben der Teilnehmer, die Quote der digitalen Leser nur leicht steigen.

    Perspektivisch könnten sich lediglich 26 Prozent der teilgenommenen Leser vorstellen, das Mitteilungsblatt nur noch digital zu bekommen. Über 76 Prozent der Amtsblattleser möchten weiterhin nichts bezahlen, sondern das Informationsmedium kostenlos nach Hause zugestellt bekommen.

    Lediglich zehn Prozent der Umfrageteilnehmer wäre bereit für den Erhalt des Amtsblattes zu bezahlen beziehungsweise würden 14 Prozent es vom Preis abhängig machen.

    Fazit: Die Mehrheit der an der Umfrage teilgenommenen Leser möchte, dass das Amtsblatt der Stadt weiterhin in Papierform erscheint und kostenfrei an alle Haushalte verteilt wird.

    Freiwillige Feuerwehr Eilenburg – Rückblick auf das Jahr 2020

    Auch das Jahr 2020 ging nicht spurlos an den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eilenburg vorbei. Aufgrund der Corona-Situation mussten zahlreiche Veranstaltungen, Feste und Feiern, Versammlungen und Dienste abgesagt oder teilweise eingeschränkt werden. Fehlendes Dienstgeschehen, Übungen und Ausbildungen machten und machen es derzeit immer noch schwer das bereits erlangte Wissen und die Fertigkeiten voranzutreiben und zu festigen.

    Auch das Aus- und Fortbildungsgeschehen ist seit mehreren Monaten auf ein Minimum reduziert. Dienste werden durchgeführt und sind momentan nur in kleinen Gruppen und unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen möglich.

    Die Kameradschaft unter diesen Bedingungen zu pflegen ist nicht einfach, wird aber bestmöglich von der Wehrleitung umgesetzt. Dabei beschäftigt sich Wehrleiter André Zimmermann mit Fragen wie, „Was lasse ich zu? oder „Wie kann ich die Motivation der Kameraden stärken?“ und arbeitet permanent an konstruktiven Lösungen.

    Besonders schmerzlich war im letzten Jahr der Abschied des Ehrenkommandanten Gunter Kneiß, welcher im April nach schwerer Krankheit verstarb. Eine würdige Verabschiedung unter Einhaltung geltender Verordnungen, sowie Abstands- und Hygienemaßnahmen war hierbei nur schwer möglich.

    Dennoch ließen es sich die Kameraden nicht nehmen den „letzten Einsatz“ gemeinsam mit ihrem Ehrenkommandanten anzutreten. Ein Konvoi mit 12 Feuerwehrfahrzeugen setzte sich am 28.04. in Bewegung und sorgte mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinhorn für Aufsehen in der Stadt, um ihrem Kameraden die letzte Ehre zu erweisen.

    Im Jahr 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Eilenburg zu 285 Einsätzen gerufen. Das Einsatzspektrum war hierbei wieder breit gefächert. 54 Brandeinsätze, darunter vor allem Container- und Garagenbrände, aber auch Wohnungs-, Wald- und Feldbrände galt es zu löschen. Neben 102 technischen Hilfeleistungen, verursacht unter anderem durch Verkehrsunfälle, Öl-/Dieselspuren oder hilflosen Personen in Wohnungen, wurde die Feuerwehr Eilenburg auch zu 26 ausgelösten Brandmeldeanlagen alarmiert.

    84 Patiententransporte wurden mit dem in Eilenburg stationierten Ü-KTW (Übergewichtigen-Krankentransportwagen) sowohl im Bereich Krankentransport, als auch im Rettungsdienstbereich durchgeführt. Insgesamt ergeben sich 3620 reine Einsatzstunden, welche die Kameraden im Jahr 2020 abgeleistet haben.

    Derzeit besteht die Freiwillige Feuerwehr Eilenburg aus 123 Mitgliedern. 82 Kameraden gehören davon der aktiven Abteilung in den Löschzügen Stadtmitte, Pressen und Zschettgau an. Neben der Jugendfeuerwehr, welche derzeit mit 15 Kindern und Jugendlichen arbeitet, ist die Alters- und Ehrenabteilung mit 26 Kameraden vertreten.

    Die Feuerwehr Eilenburg ist stets bemüht, auch in der derzeitigen Corona-Lage, Mitglieder sowohl für die Jugend-, als auch für die aktive Abteilung zu gewinnen. Engagierte Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, aber auch Erwachsene sind gern gesehen und werden in allen Löschzügen der Wehr gebraucht. Informationen hierfür gibt es auf der Homepage unter www.ff-eilenburg.de im Punkt FEUERWEHR-Wir suchen dich.

    Die Arbeit des Eilenburger Kinderfonds im Jahr 2020

    Dank an alle Spender und Unterstützer

    Gezielte Unterstützung hilfsbedürftiger und sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher aus Eilenburg ist das Ziel, welches Frau Schwarzer (Initiatorin des Kinderfonds) und die vielen Spender verfolgen. Ihnen liegen Kinder und Jugendliche aus Eilenburg besonders am Herzen. Wichtig ist den Spendern, etwas zu bewegen und dadurch können einmalige Hilfsmaßnahmen zugesagt werden.

    Das Jahr 2020 stellte uns alle vor besondere Herausforderung. Viele Aktionen, die durch den Kinderfonds unterstützt werden, konnten auf Grund der Coronapandemie nicht wie geplant stattfinden. Auf die Ausgabe von Wertmarken für den Besuch zum Osterfest und Weihnachten im Tierpark sowie die Teilnahme an den Aktionen des Eilenburger Weihnachtsmarktes musste leider verzichtet werden.

    Im vergangenen Jahr konnte der Eilenburger Kinderfonds dennoch, dank vieler Geldspenden, einige Aktionen durchführen:

    • 40 Kinder konnten mit Unterstützung aus dem Kinderfonds einen Aufenthalt im Sommercamp im Seebad Neumühle in Schildau erleben. Rund um Torgau gingen die Kinder mit dem Naturschutzbund auf Kräuterwanderung, sie wanderten auf den Schildberg und besuchten die Bären auf Schloss Hartenfels. Verschiedenste Aktivitäten an der frischen Luft machten das Sommercamp zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Kinder.
    • Die Kinder des Tanzgruppen Eilenburg e. V. konnten durch einen Zuschuss des Kinderfonds mit neuer Turnierkleidung ausgestattet werden.
    • Das Mehrgenerationenhaus in Eilenburg wurde mit einem Zuschuss für seine Angebote in den Winterferien unterstützt. Es konnte somit Kindern aus sozial benachteiligten Familien eine Teilnahme ermöglicht werden.

    Auch weitere Kinderwünsche konnten im Jahr 2020 unterstützt oder erfüllt werden. So wurde zum Beispiel einem Kind die Teilnahme an einem Trainingslager ermöglicht und vier Kinder konnten durch die Unterstützung des Kinderfonds in das Ferienlager sowie fünf Kinder zur Klassenfahrt fahren.

    Im zurückliegenden Jahr haben durch ihre Spenden viele Bürger und Firmen diese Unterstützung ermöglicht. Danke an alle Spender und alle Jubilare aus Eilenburg, die zu ihren Geburtstagen auf Geschenke verzichteten und um Spenden für den Kinderfonds baten. Wir danken Ihnen Allen für Ihre finanzielle Unterstützung, um Kindern ein wenig Freude zu bereiten.

    Damit der Eilenburger Kinderfonds auch in Zukunft den Kindern der Stadt Eilenburg helfen kann, werden weitere Spenden benötigt. Diese können eingezahlt werden auf das Konto:

    IBAN: DE88 1203 0000 0018 8203 32 BIC: BYLADEM1001

    Bank: Deutsche Kreditbank DKB Zahlungsgrund: Spende Kinderfonds

    Sitzung des Stadtausschusses

    Die nächste öffentliche Sitzung des Stadtausschusses findet am Montag, dem 22.02.2021, 18:00 Uhr im Bürgerhaus Eilenburg (Großer Saal), Franz-Mehring-Straße 23 statt. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes wird angeordnet. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzungen stehen unter anderem nachfolgende Punkte:

    – Verkauf einer Teilfläche aus Flurstück 190/8, der Flur 46 (ca. 210 m²) in der Gemarkung Eilenburg, Wurzener Landstraße

    – Verkauf von Teilflächen des Grundstücks Straße der Jugend, der Flur 14, Flurstück 73/7 (ca. 5 m²), und der Flur 8, Flurstück 184/1 (ca. 70 m²) in der Gemarkung Eilenburg

    Anmeldungen der 4. Klassen an der Friedrich-Tschanter-Oberschule Ei-lenburg

    Aufgrund der Corona–Pandemie ist die Fr.-Tschanter-Oberschule in Eilenburg gezwungen neue Wege bezüglich der Anmeldungen der 4. Klassen zu gehen. Für die Einreichung Ihrer Unterlagen, bitte in einem geschlossenen Umschlag, bieten wir Ihnen drei Alternativen an:

    1. auf dem Postweg

    2. Einwurf in unserem Briefkasten am Haupteingang

    3. per E-Mail – sekretariat@oberschule-eilenburg.de

    zusammen mit den ausgefüllten und unterschriebenen Formularen-Vorlagen: siehe www.tschanter-eb.de

    • die zuletzt erstellte Halbjahresinformation in Kopie
    • das gelbe Formblatt „Übergang von Schülern der Klassenstufe 4 in weiterführende Bildungsgänge“ im Original
    • die Bildungsempfehlung (Original), erhält Ihr Kind von der Grundschule
    • Formular Schulanmeldung (Original)
    • Einverständniserklärung Weitergabe Schülerakte (Original)
    • die Geburtsurkunde des Kindes (Kopie)
    • alleinerziehend: Negativbescheinigung vom Jugendamt (Kopie)
    • Datenschutzerklärung (Original)
    • ggf. Förderbescheid (Kopie)

    Es ist für die Anmeldung unbedingt erforderlich, dass Sie uns bis zum 19.02.2021 sämtliche Unterlagen fristgerecht und vollständig zukommen lassen.

    Kontakt: Friedrich-Tschanter-Oberschule Eilenburg | Dorotheenstraße 04 | 04838 Eilenburg

    Tel.: 03423/7062311 | E-Mail: sekretariat@oberschule-eilenburg.de | Web: www.tschanter-eb.de

    Straßensperrungen in der Stadt Eilenburg

    Straße Friedrichstraße (bei Haus Nr. 2)
    Maßnahme Vollsperrung – Abschnitt zwischen Nordring und Dorotheenstr.
    Zeitraum 01.03.2021 – 13.03.2021
    Grund Baugerüst und Container für Dacharbeiten

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ