15.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erkältung oder COVID-19? Anzeichen ernst nehmen und Arzt konsultieren

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Es ist für Laien eigentlich nicht möglich, eine harmlose Erkältung von einer möglichen Corona-Infektion zu unterscheiden. Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Regine Krause-Döring, weist darauf hin, dass „die derzeit vorherrschenden Virusvarianten einerseits deutlich ansteckender sind und sich andererseits häufig zu Beginn der Erkrankung nur durch geringe Symptome bemerkbar machen. Insofern kann und muss jede Leipzigerin und jeder Leipziger etwas dafür tun, die Weiterverbreitung des Corona-Virus durch das eigene verantwortungsbewusste und solidarische Verhalten zu stoppen.“

    Insbesondere Eltern, deren Kinder Erkältungssymptome zeigen, sind dringend angehalten, ihre Kinder nicht in die Kitas und Schulen zu bringen, da sie damit eine mögliche Ansteckungsquelle und eine Gefahr für andere Kinder und das Personal darstellen. Kita- und Schulleitungen sind berechtigt, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen mit Erkrankungszeichen das Betreten zu verbieten.

    Personen mit einem oder mehreren Krankheitszeichen wie Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns oder allgemeiner Schwäche sollten folgende Hinweise beachten:

    · Bleiben Sie zu Hause und reduzieren Sie direkte Kontakte, besonders zu Risikogruppen.

    · Lassen Sie sich telefonisch durch Ihre Hausarztpraxis oder eine Schwerpunktpraxis Infekt/Covid 19 beraten (außerhalb der Sprechzeiten telefonisch über den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117).

    · Gehen Sie nicht in ein Testzentrum oder eine Apotheke, um einen Schnelltest durchführen zu lassen!

    · Folgen Sie den ärztlichen Anweisungen. Der Arzt/ die Ärztin beurteilt den Schweregrad Ihrer Erkrankung und veranlasst eine dementsprechende Behandlung und gegebenenfalls einen Corona-Test.

    Allgemein gilt weiterhin generell:

    · Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand und tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung in geschlossenen Räumen und wo diese notwendig wird.

    · Achten Sie auf Ihre Händehygiene sowie die Anwendung der Husten- und Niesregeln.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige