9.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Brunnen starten in die Saison 2021

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die drei Brunnen am Ringcafé mit ihren Fontänen machen heute den Anfang und 20 städtische Wasserspiele ziehen in den nächsten Tagen nach. Im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Gewässer eröffnen die Handwerker des Eigenbetriebes Stadtreinigung Leipzig die diesjährige Brunnensaison. Die Anlagen wurden in den vergangenen Tagen technisch überprüft sowie gereinigt und gehen nun schrittweise wieder in Betrieb.

    Unter den 21 Brunnen und Wasserspielen sind zum Beispiel auch der Mendebrunnen auf dem Augustusplatz, der Brunnen vorm „PEP“ in der Stuttgarter Allee, die Fontänen in der Anton-Bruckner-Allee im Clara-Zetkin-Park und in der Fritz-von-Harck-Anlage am Bundesverwaltungsgericht sowie das Wasserspiel in der Grimmaischen Straße.

    „Damit sich jeder an den Springbrunnen erfreuen kann und es nicht zu Unfällen kommt, bitten wir die Leipzigerinnen und Leipziger, die Anlagen nicht zu betreten oder gar darin zu baden“, sagt Thomas Kretzschmar, Erster Betriebsleiter der Stadtreinigung Leipzig. „Zum einen entspricht die Wasserqualität nicht den hygienischen Anforderungen an Badegewässer, zum anderen besteht Verletzungsgefahr durch Ausrutschen oder spitze Gegenstände im Wasser.“

    Die Stadtreinigung Leipzig sucht in diesem Jahr verstärkt Brunnenpaten, die sich finanziell an der Bewirtschaftung der Anlagen beteiligen möchten. „Denn die ist sehr kostenaufwendig“, erklärt Elke Franz, Kaufmännische Betriebsleiterin der Stadtreinigung Leipzig. So betragen die Betriebskosten für Strom, Wasser, Abwasser und Wartung für die Fontäne in der Harck-Anlage zum Beispiel 21.000 Euro pro Jahr, für den Mendebrunnen gut 19.000 Euro und auch für die Fontaine in der Anton-Bruckner-Allee knapp 19.000 Euro. „Die Brunnen und Fontänen tragen zum lebendigen und attraktiven Stadtbild bei. Wir freuen uns, wenn Leipziger Firmen, aber auch Bürgerinnen und Bürger uns dabei finanziell unterstützen“, so Elke Franz.

    Interessenten für eine Brunnenpatenschaft können sich per E-Mail (brunnen@srleipzig.de) bei der Stadtreinigung Leipzig melden.

    Brunnenübersicht

    • Mendebrunnen, Augustusplatz
    • Grimmaische Straße
    • Rathausbrunnen (Märchenfiguren), Burgplatz
    • Nikolaikirchhof
    • Märchenbrunnen am Dittrichring
    • Villers Brunnen, Tröndlinring
    • Lipsia-Brunnen, Kleine Fleischergasse
    • Fritz-von-Harck-Anlage
    • Anton-Bruckner-Allee / Bassin
    • Roßplatz, Ringbebauung
    • Mägdebrunnen, Roßplatz, Goldschmidtstraße
    • Georgiring
    • Marienplatz
    • „Ausschank“, Karl-Liebknecht-Straße/Richard-Lehmann-Straße
    • WK 5 Stuttgarter Allee, „PEP“
    • WK 5 Stuttgarter Allee, Allee-Center
    • WK 4 Stuttgarter Allee, Marktplatz
    • „Tänzerin“, Waldplatz
    • Richard-Wagner-Platz
    • Froschbrunnen, Rabensteinplatz
    • Lipsiabrunnen am Coffe Baum

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige