13.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Online-Vortrag: Bar-Mizwa beziehungsweise Firmung/Konfirmation

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Vortragsreihe „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“ wird am Mittwoch, dem 28. April 2021, fortgesetzt. 18 Uhr beginnt der online-Vortrag mit Rebbezin Marina Charnis und Pfarrerin Simone Berger-Lober zum Thema: Bar/Bat Mizwa – Konfirmation/Firmung.

    Verantwortung übernehmen, erwachsen werden. Traditionen neu mit Leben füllen. Glauben feiern – in der Synagoge mit der Bar-Mizwa, in der Kirche mit der Firmung oder Konfirmation. Für alle Generationen ein Fest.

    Die Bar/Bat Mitzwa ist eines der wichtigsten Ereignisse im religiösen Leben von jüdischen Gläubigen. Ab ihrem dreizehnten, Mädchen bereits ab ihrem zwölften Lebensjahr werden sie mündige Glieder ihrer Gemeinde, mit allen Rechten und Pflichten. Für christliche Jugendliche symbolisiert die Konfirmation/Firmung diesen Übergang in die religiöse Mündigkeit.

    Was aber macht diese Feste an der Schwelle zum Erwachsenenleben aus? Welche Bedeutung haben sie für die jungen Gläubigen? Was ist ihnen gemein und worin unterscheiden sie sich?

    Der Zugang ist unter https://ariowitschhaus.de/virtuell/ zu finden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige