23 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Online-Vortrag: Das jüdische Wochenfest und das christliche Pfingstfest

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Vortragsreihe „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“ wird am Mittwoch, dem 19. Mai 2021, fortgesetzt. 18 Uhr beginnt der online-Vortrag zum Thema Schawuot bzw. Pfingsten. Gesprächsimpulse geben die Dresdner Künstlerin Marion Kahnemann und Timotheus Arndt von der Forschungsstelle Judentum der Theologischen Fakultät Leipzig.

    Der Zugang ist auf der Internetseite der Jüdisch-Christlichen Arbeitsgemeinschaft www.jcha.de oder unter https://ariowitschhaus.de/virtuell/ zu finden.

    Fünfzig Tage nach Pessach begehen Jüdinnen und Juden Schawuot, das jüdische Wochenfest. Dabei wird des Empfangs der zehn Gebote am Berg Sinai gedacht und für die neuerliche Ernte gedankt. Da nach der Überlieferung der christlich-biblischen Apostelgeschichte das Pfingstfest, die Niederkunft des Geistes auf die Jünger Jesu, genau auf diesen Tag fiel, werden beide Feste in eine Verbindung gebracht. Ob tatsächlich eine Verbindung besteht und wie diese aussieht, dieser Frage möchte der Vortrag nachgehen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige