16.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Barrierefrei, modern und sicher: Neue Straßenbahngleise für den Leipziger Westen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Landesdirektion Sachsen hat die Plangenehmigung für die Umgestaltung der bestehenden Straßenbahntrasse entlang der Lützner Straße zwischen Brünner- und Heidelberger Straße im Westen von Leipzig erteilt. Der Streckenabschnitt befindet sich in den Stadtteilen Schönau und Grünau und wird durch die Straßenbahnlinien 15 und 8 bedient.

    „Die Plangenehmigung legt den Grundstein, damit sich die Verkehrsqualität und die Verkehrssicherheit im Leipziger Westen weiter verbessern. Es freut mich, dass mit dem Bauvorhaben ein gefahrenfreier Fußgängerüberweg an der Haltestelle Parkallee und mit einem neuen Blindenleitsystem eine barrierefreie Nutzung des ÖPNV für alle Fahrgäste ermöglicht werden kann“, so Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen.

    Die von der Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH beantragte Maßnahme umfasst den grundhaften Ausbau der Gleis- und Fahrleitungsanlagen auf einem ca. 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt. Im Zuge dessen sollen Bahnstrom- und Niederspannungsanlagen sowie das Blindenleitsystem und die dynamischen Fahrgastanzeigen an den Haltestellen Schönauer Ring, Parkallee und Grünauer Allee erneuert werden. Auch die Errichtung eines regelkonformen sogenannten Z-Überwegs an der Haltestelle Parkallee ist vorgesehen.

    Diese Überwege sollen Stadtbahnhaltestellen sicherer machen und lenken die Gehrichtung der Fußgänger so, dass diese in Richtung der heranfahrenden Bahn schauen. Insgesamt soll die Umgestaltung der Gleisstrecke auch dazu beitragen, den Beförderungskomfort und die Attraktivität des ÖPNV zu steigern.

    Die Überfahrt zum Nelkenweg soll zur Vermeidung weiterer Unfälle zwischen Straßenbahn und Kraftfahrzeugen mittels Beschilderung geschlossen werden. Der Nelkenweg wird von der Lützner Straße zusätzlich durch drei Zentimeter hohe Bordauftritte an beiden Seiten baulich abgehangen, sodass dieser im Notfall von Rettungsfahrzeugen überfahren werden kann.

    Für die baubedingt erforderlichen Eingriffe in die Natur sind als Ausgleichsmaßnahmen die Anlage von Grünflächen entlang der Baustrecke sowie Baumpflanzungen vorgesehen.

    Die Baumaßnahme soll im Zeitraum vom 24. August 2021 bis zum 17. Dezember 2021 realisiert werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      1 KOMMENTAR

      1. Die Überschrift ist irreführend.

        „Neue Straßenbahngleise“ liest sich wie „Neubaustrecke“, dabei geht es nur um eine Umgestaltung und einen Ausbau. Im Fließtext steht noch nicht einmal, ob die Schienen ausgewechselt werden. Vermutlich passiert auch nur das, wie man es von der Prager und der Dresdner Straße kennt: aus den ostigen Bimmelhalten irgendwo auf der Straße werden schick daher kommende Fahrgasthäuschen.

        Und ich dachte schon, die Landesdirektion verkündet den Lückenschluss Saalfelder Straße…

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige