18.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Über 71.000 Euro Spenden an Hochwasserhilfe 2021

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Hilfsbereitschaft im Landkreis Leipzig ist groß: Auch wer nicht selbst anpacken kann, möchte die vom Hochwasser betroffenen Menschen unterstützen. Mittlerweile sind bereits 71.090,40 Euro auf dem gemeinsamen Spendenkonto der Kommunen und des Landkreises Leipzig eingegangen. Darunter sind sehr viele Privatpersonen, die sich mit kleinen und großen Einzelspenden beteiligen.

    Die Städte, Gemeinden und die Hilfsorgansiationen des Landkreises unterstützen zudem mit Manpower, Maschinen und Material. So waren Hilftrupps der Feuerwehren und Bauhöfe aus Grimma, Colditz, Bennewitz, Thallwitz, Brandis, Pegau, Groitzsch, Markkleeberg, Borna, Regis-Breitingen, Machern, Lossatal, Markranstädt, Trebsen, Borsdorf, Zwenkau sowie Angehörige der DRK Kreisverbände Muldental, Leipzig Land und Geithain aktiv vor Ort oder helfen in der Organisation von Hilfsgütern und Hilfstransporten.

    Vor einer Woche hatten Landrat Henry Graichen und Matthias Berger, Vorsitzender des Kreisverbandes des Sächsischen Städte- und Gemeindetages die Spendenaktion ins Leben gerufen. Beide bedanken sich herzlich bei den Spendern und auch bei allen, die vor Ort mitgeholfen oder auch über Materialspenden und in der Organisation die Einsätze ermöglicht haben.

    Gemeinsames Spendenkonto der Städte, Gemeinden und des Landkreises Leipzig

    IBAN DE05 8605 0200 1010 0000 86 – Sparkasse Muldental
    Verwendungszweck: Hochwasserhilfe 2021

    Bei Spenden von mehr als 300 € kann, indem auch Name und Adresse im Verwendungszweck angegeben werden, eine Zuwendungsbestätigung abgefordert werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige