Zufriedene Gesichter gab es heute in der UKL-Blutbank: Prof. Reinhard Henschler, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und der Leipziger Zoo-Direktor Prof. Jörg Junhold überreichten Stephan Deckert vom Verein Purzelbaum-Leipzig e.V. Kinder-Eintrittskarten für den Zoo. 140 Kinder und Jugendliche können so in den kommenden Monaten Elefant, Tiger und Erdmännchen besuchen.

„Wir danken allen Blutspendern, die im Rahmen unserer Aktion ‘Doppelt hilft mehr!’ ihre Aufwandsentschädigung dem guten Zweck gespendet haben“, sagte Institutsdirektor Prof. Reinhard Henschler. Unter diesem Motto hatten Blutspender des UKL im Juni und Juli Leben gerettet und sich mit ihrer erhaltenen Aufwandsentschädigung zugleich für den Zoo Leipzig eingesetzt. Über 100 Spenderinnen und Spender seien dem Aufruf gefolgt.

Prof. Henschler begrüßte die Idee, Kindern, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Kindheit nicht unbeschwert genießen können, einen Besuch im Zoo Leipzig zu ermöglichen. „Entschieden haben wir uns für den Verein Purzelbaum-Leipzig e.V., der sich seit langem für Kinder aus Kinderheimen in und um Leipzig engagiert“, erzählt er.

1500 Euro kamen am Ende an Spendengeldern zusammen, davon konnten für den Verein 125 Eintrittskarten gekauft werden. Der Zoo stockte kurzerhand auf 140 Tickets auf.  „Diese Spenden-Aktion war eine tolle Sache und gern tragen wir einen Teil dazu bei. Wir freuen uns, dass wir heute dank vieler engagierter Blutspender des Uniklinikums Leipzig 140 Kindern und Jugendlichen in und um Leipzig eine Freude machen können“, sagte Prof. Jörg Junhold, Direktor des Zoo Leipzig.

Stephan Deckert, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender des Purzelbaum-Leipzig e.V., bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten. „Diese tolle Sachspende der Blutspender kommt zum richtigen Zeitpunkt. Die finanziellen Mittel, mit denen wir unsere Angebote für die drei Kinderheime finanzieren, erwirtschaften wir normalerweise aus unserer ehrenamtlichen Tätigkeit im Rahmen der Highland Games“, so Stephan Deckert. Die jährlich in Trebsen stattfindende Veranstaltung fiel jedoch letztes Jahr pandemiebedingt aus und wird auch 2021 nicht stattfinden.

„Dank der Blutbank-Aktion können wir allen Kindern aus den von uns betreuten Kinderheimen nun in den nächsten Monaten einen Zoo-Besuch schenken“, freut sich der hauptberuflich selbstständige Unternehmensberater. Zu den Patenschaften des Vereins zählen seit 1999 das „Kinder- und Jugendhaus Wurzen / Dehnitz“, das „Kinderheim Völkerfreundschaft“ in Markkleeberg und das Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Sprache „Käthe Kollwitz.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar