19.6°СLeipzig

Blutspenden

- Anzeige -

Sorge über geringe Vorräte: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost richtet Sonder-Blutspendetermine ein

Die Tagesvorräte an Blutpräparaten sinken weiter, deshalb richtet der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in einigen Regionen in Sachsen am Samstag, dem 21. Mai zusätzliche Sondertermine ein, um gemeinsam mit engagierten BlutspenderInnen eine lückenlose Versorgung der Patienten in Sächsischen Kliniken in den kommenden Wochen aufrechterhalten zu können. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost appelliert erneut mit hoher Dringlichkeit an alle gesunden […]

Erfolgreicher Auftakt der UKL-Aktion „Blut spenden VEREINt“

Seit 1. April können Vereine in und um Leipzig zugleich für sich und andere etwas Gutes tun, indem sie als Vereinsgemeinschaft Blut spenden und die erhaltene Aufwandsentschädigung wieder ihrer Vereinskasse zukommen lassen. Zum Auftakt konnte das Team der UKL-Blutbank Vereinsmitglieder und Unterstützer der „Leipzig Hawks“, des „Chemieelfferat Leipzig e.V.“ sowie der „Elternhilfe für krebskranke Kinder […]

Universitätsklinikum Leipzig benötigt Blutkonserven. Foto: Stefan Straube/UKL

Heute: Blut spenden im WERK 2!

Auf der Suche nach einem Neujahrsvorsatz, den man zur Abwechslung mal ganz leicht umsetzen kann? Klar, Blut spenden am #UKL - und auf diese Weise einem schwerkranken Menschen das #lebenretten! Eine der nächsten Gelegenheiten, diese gute Tat in unseren Hallen zu vollbringen, steht für euch quasi wie der Weihnachtsmann vor der Tür:

Ein leicht umsetzbarer Neujahrsvorsatz: Blut spenden am UKL

Das neue Jahr beginnt in der Blutbank des Leipziger Universitätsklinikums (UKL) mit einer HAPPY NEW YEAR-Aktion: Ab 3. Januar erhalten alle Blutspender als kleines Dankeschön einen Gutschein für eine LEIPZIG FOR FRIENDS - 2 zu 1 - Vorteilskarte. Inhaber dieser Karte können gemeinsam mit einer Begleitperson in Leipzig und Umland bei über 90 Partnern „2 Leistungen für 1“ in Anspruch nehmen.

Wer mit einer Blutspende helfen möchte, kann telefonisch oder online seinen persönlichen Spendetermin für eine Vollblut- oder Plasmaspende an der UKL-Blutbank vereinbaren. Foto: Stefan Straube / UKL

UKL-Blutbank ruft zum Blutspenden auf: „Wir rechnen mit weiter steigendem Bedarf“

In der Blutbank am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) steht derzeit ein gesunkenes Blutspenderaufkommen einer immer höheren Nachfrage nach Blutkonserven gegenüber. Unter anderem müssen auf den Intensivstationen am UKL zunehmend Corona-Patienten behandelt werden, von denen viele im Rahmen ihrer Behandlung auf Blutprodukte angewiesen sind.

Leben retten und „Gruseltouren“ durch Leipzig gewinnen

Mit einer besonderen Spenderwerbeaktion möchte die Blutbank des Leipziger Universitätsklinikums (UKL) während der bevorstehenden Herbstferien in Sachsen zum Blutspenden motivieren: Wer vom 18. bis 30. Oktober Zeit für einen freiwilligen Aderlass findet, hat beim „Blutbank-Herbstgrusel!“ die Chance auf attraktive Gewinne.

UKL-Blutspender schenken Zoo-Spaß

Zufriedene Gesichter gab es heute in der UKL-Blutbank: Prof. Reinhard Henschler, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und der Leipziger Zoo-Direktor Prof. Jörg Junhold überreichten Stephan Deckert vom Verein Purzelbaum-Leipzig e.V. Kinder-Eintrittskarten für den Zoo. 140 Kinder und Jugendliche können so in den kommenden Monaten Elefant, Tiger und Erdmännchen besuchen.

Eine gute Vorbereitung ist beim Blutspenden das A und O: Dann steht einer lebensrettenden Blutspende auch bei hohen Außentemperaturen nichts im Wege. Foto: Stefan Straube / UKL

„Erst Blut spenden, dann shoppen“: Blutspendeaktion der UKL-Blutbank am 9. September im Allee-Center

Auch nach den Ferien in Sachsen bleibt der Bedarf an lebensrettendem Spenderblut hoch. Anja Grießer, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation am UKL und hier zuständig für die Blutbank, erklärt: „In den Sommermonaten führen hohe und oftmals Kreislauf belastende Temperaturen dazu, dass Spender ihre Blutspende auf kältere Tage verschieben. Das ist verständlich und auch für uns steht das Wohl des Spenders natürlich an erster Stelle.“

Doppelt hilft mehr – Jetzt Blut spenden und Zoo Leipzig unterstützen!

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag – Ehrentag für alle Blutspender weltweit. Im Institut für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Leipzig (ITM) fällt an diesem Tag der Startschuss für das Finale der „Leipziger Original“-Kampagne: Unter dem Motto „Doppelt hilft mehr! Jetzt Blut spenden und den Zoo Leipzig unterstützen“ können Spender vom 14. Juni bis 31. Juli dann nicht nur Leben retten, sondern sich mit der erhaltenen Aufwandsentschädigung auch für den Zoo Leipzig einsetzen.

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Weltkrebstag am 4. Februar – Krebspatienten sind auf Blutspenden angewiesen

Auch wenn die Corona-Pandemie vorherrschendes Thema im Gesundheitsbereich ist, sollte ein weltweiter Aktionstag am 4. Februar nicht aus dem Fokus geraten. Am Weltkrebstag stehen die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen im Mittelpunkt. Das Thema Blutspende ist mit dem Aktionstag eng verlinkt.

Prof. Reinhard Henschler leitet seit Oktober dieses Jahres das Institut für Transfusionsmedizin am UKL. Foto: Stefan Straube / UKL

UKL-Blutbank verzeichnet 2020 mehr Blutspenden als im Vorjahr

Für Prof. Reinhard Henschler, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist es ein besonderer Grund zur Freude: Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen aufgrund der Corona-Krise kann sich die UKL-Blutbank über gestiegene Spenderzahlen 2020 im Vergleich zum Vorjahr freuen. Insgesamt wurden 1853 Spenden mehr als 2019 gewonnen. Geprägt war das Jahr 2020 bei der Blutbank auch durch eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft.

Um die Verweildauer der Blutspender im Institut möglichst kurz zu halten, kann der Spenderfragebogen ab sofort bereits daheim ausgefüllt werden. Foto: Stefan Straube / UKL

Mit einer guten Tat ins neue Jahr: UKL-Blutbank bittet um Blutspenden während des Lockdowns

Die Blutbank am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ruft auch während des Lockdowns und zwischen den Feiertagen zum Blutspenden auf. Ab 4. Januar 2021 gelten in der Abnahmestelle in der Johannisallee 32 neue Öffnungszeiten: Spendewillige sind dann für eine lebensrettende Vollblutspende montags und freitags von 8 bis 15.30 Uhr und dienstags bis donnerstags von 11.30 bis 19 Uhr herzlich willkommen. Zusätzlich ist jeder letzte Samstag im Monat von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Blutspende in Sachsen ist auch im Lockdown weiterhin möglich und nötig

Die Bundesregierung hat für die Zeit ab dem 16. Dezember 2020 die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen zu SARS CoV 2 verschärft und einen bundesweiten Lockdown ausgesprochen. Ausdrücklich ausgenommen davon sind die Durchführung und der Besuch von Blutspendeterminen.

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Blutspende in Sachsen auch unter den ab heute geltenden Einschränkungen möglich

Alle 7 Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Auch unter den ab heute geltenden neuen Einschränkungen zur Bewältigung des Pandemiegeschehens ist eine Blutspende beim DRK-Blutspendedienst weiterhin problemlos möglich, denn die Patientenversorgung mit lebensrettenden Blutpräparaten in den Sächsischen Kliniken muss auch unter Pandemiebedingungen sichergestellt werden.

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Gemeinsam für die Patienten in der Region: MDR und DRK starten Blutspende-Challenge

Alle 7 Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Es kann jeden treffen. Ein Unfall, eine Operation, eine Krankheit. Doch jeder kann helfen. Denn Präparate aus Spenderblut retten vielfach Leben. Deshalb haben die Macher des Magazins „Hauptsache gesund“ zur 1.000sten Ausgabe einen Wunsch an das MDR-Publikum: Spenden Sie Blut!

Quelle: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Dringender Aufruf zur Blutspende: Versorgungslage nach den Sommerferien weiterhin sehr angespannt

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost richtet kurzfristig am Samstag, dem 5. September 2020 Sondertermine in Sachsen ein, da das Blutspendeaufkommen den Bedarf aus den Kliniken trotz Ausschöpfens aller Kapazitäten derzeit nicht mehr deckt. Gesunde Menschen können an diesem Tag auf verschiedenen Terminen eine Blutspende leisten und so mithelfen, dass die Versorgung schwerkranker Patienten mit Blutpräparaten in den Kliniken der Region sichergestellt werden kann.

- Anzeige -
Scroll Up