4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 24. November 2021

Prof. Dr. Eva Inés Obergfell führt ab April 2022 die Alma mater Lipsiensis

Prof. Dr. Eva Inés Obergfell wird neue Rektorin der Universität Leipzig. Der Erweiterte Senat der Universität wählte die 49-Jährige am Dienstag (23. November 2021) im zweiten Wahlgang mit einer Mehrheit von 49 der 84 abgegebenen Stimmen bei 16 Nein-Stimmen und einer ungültigen Stimme zur Amtsnachfolgerin von Prof. Dr. Beate Schücking.

Ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Das zweite Mal in Folge beteiligt sich das Sächsische Ministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG) an der UN-Kampagne „Orange the World“. Am Donnerstag, den 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, wird von 17 bis 22 Uhr erneut das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG) orange angestrahlt.

Morgen ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Morgen, am 25. November, ist „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. Um ein Zeichen zu setzen wird vor vielen Rathäusern im Landkreis Leipzig die Fahne „Frei leben - ohne Gewalt“  wehen. Die 2. Beigeordnete Ines Lüpfert wird um 12.45 Uhr gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten Konstanze Morgenroth die Fahne vor dem Landratsamt in Borna aufziehen. 

Orange your City – Leipzig ist zum zweiten Mal dabei

Am 25. November, dem Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen, machen verschiedene Frauenorganisationen auch in Leipzig auf dieses bedrückende Thema aufmerksam. Wenn dann Leipzig ab 17 Uhr punktuell orange leuchtet, heißt das: Gewalt an Frauen hat in dieser Stadt keinen Platz.

orange your city: Leipzig leuchtet auf

Weil Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit zentrale Werte der Leipziger Gruppe sind, engagiert sich der kommunale Unternehmensverbund für die Rechte von Frauen und setzt am 25. November - dem Orange Day - ein Zeichen gegen Gewalt, Ausgrenzung und Machtmissbrauch.

Mittwoch, der 24. November 2021: Ampel-Koalitionsvertrag, Höcke verliert Immunität, Angriff auf Impfteam und Sachsen verlegt COVID-Erkrankte

„Die Ampel steht“: Mit diesem Satz präsentierten SPD, Grüne und FDP heute das 177-seitige Ergebnis ihrer erfolgreichen Koalitionsverhandlungen. Ganze sieben Ministerien gehen an die SPD, darunter das neu geschaffene für Bauen und Wohnen. Doch trotz der vielen Nachrichten über den Koalitionsvertrag ist die Coronakrise nicht vorbei, im Gegenteil, sie ist gerade in Sachsen voll in Fahrt. Das zeigte sich heute daran, dass der Freistaat erstmals die Verlegung von COVID-Patient/-innen in andere Bundesländer beantragte. Außerdem hob der Justizausschuss im Thüringer Landtag heute die Immunität Björn Höckes auf und in Dresden wurde ein Impfteam mit Pyrotechnik angegriffen. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 24. November 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Polizeibericht 24. November: Versuchte Schockanrufe, Flucht vor Verkehrskontrolle, Sperrmüll in Flammen

Drei Tatverdächtige traten gegenüber dem Geschädigten als Handwerker auf und führten ohne seine Zustimmung Baumschnittarbeiten auf dem Grundstück des Geschädigten durch+++Kurz vor Mitternacht beobachteten Zeugen drei Personen, die sich in der Poserstraße an einem Moped zu schaffen machten+++Gestern Mittag erhielten drei Delitzscher und eine Anwohnerin aus Machern Anrufe, bei denen die unbekannten Anrufer vorgaben, dass Familienmitglieder in tragische Verkehrsunfälle verwickelt wurden.

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Grüne Leipzig mahnen zu mehr Geschlechtergerechtigkeit

Pünktlich zum Tag gegen Gewalt an Frauen präsentierte das Bundesfamilienministerium am gestrigen Dienstag gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt die Kriminalstatistik zur Partnerschaftsgewalt. Demnach kam es im Corona-Jahr 2020 zu einem erneuten Anstieg von Fällen häuslicher Gewalt, diesmal um fast 5% gegenüber dem Vorjahr.

Grüne Jugend Sachsen fordert Landesaufnahmeprogramm für Schutzsuchende aus Belarus

Menschen werden im Grenzgebiet zwischen Polen und Belarus festgehalten und an einer Weiterreise gehindert, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Charlotte Henke, Landessprecherin der Grünen Jugend Sachsen, erklärt dazu: „Erneut werden hilfesuchende Menschen instrumentalisiert und als Spielball im Machtkampf zwischen Lukaschenko und der EU benutzt.“

Oper Leipzig: Keine Eigenveranstaltungen bis 9. Januar 2022

Die Stadt Leipzig lässt einen Teil ihres Kulturbetriebs über die aktuell geltende Corona-Notfall-Verordnung des Freistaates Sachsen hinaus ruhen: Die städtischen Bühnenhäuser Oper Leipzig, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt sagen alle Eigenveranstaltungen bis 9. Januar 2022 in den Spielstätten ab. Diese Festlegung wurde in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters am 23. November 2021 getroffen.

Corona: Stadt Markkleeberg sagt alle Kulturveranstaltungen bis Jahresende ab

Aufgrund des Teil-Lockdowns in Sachsen fallen alle Kulturveranstaltungen der Stadt Markkleeberg  bis 31. Dezember aus.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 24.594 bestätigte Fälle (Stand 24. November 2021)

Seit Anfang März 2020 wurden 24.594 (+460 zum Vortag) Infektionen im Kreisgebiet über PCR-Tests nachgewiesen. Derzeit befinden sich 8.995 Personen in Quarantäne, darunter 5.785 Infizierte. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 376 (+0) Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt.

Aufruf zur Solidarität vom Delitzscher Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, aktuell stehen wir an einem Wendepunkt in unserem Miteinander und in der Bewältigung der Corona-Pandemie. Viele von Ihnen fühlen sich als Menschen nicht mehr verstanden, sind verunsichert und verstehen Entscheidungen nicht, die in Dresden und Berlin diskutiert werden.

Corona-Infos für Delitzsch, 24. November 2021

Kontakte einfach über Corona-Warn-App erfassen – Papierkrieg und Warteschlangen vermeiden. Für die Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen, in der Gastronomie und in öffentlichen Einrichtungen ist nach der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung eine Erfassung der Kontaktdaten aller Nutzenden vorgeschrieben.

Kein Warnstreik mitten in der Pandemie – aber trotzdem sichtbar mit Aktionen am 25. November 2021

Vor der dritten Verhandlungsrunde im Tarifbereich der Länder hat ver.di Leipzig Nordsachsen pandemiebedingt alle größeren Streikaktivitäten für den 25. November 2021 abgesagt. „Leicht haben wir uns diese Entscheidung nicht gemacht. Schon gar nicht, weil uns die Arbeitgeberseite in dieser Tarifrunde eine Kröte nach der anderen zum Schlucken hingeworfen hat“, so Bezirksgeschäftsführer Sebastian Viecenz.

Holger Mann, MdB: Die Ampel verspricht fortschrittliche Jahre und mehr Gerechtigkeit für den Osten Deutschlands

SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben heute ihren Koalitionsvertrag vorgelegt.  Dazu erklärt Holger Mann, Leipziger SPD-Bundestagsabgeordneter und sächsischer SPD-Spitzenkandidat zur Bundestagswahl: „Der Koalitionsvertag verspricht viele neue Chancen für Ostdeutschland. Die Ampel verpflichtet sich u.a. Bundesbehörden und Forschungseinrichtungen ‚bevorzugt‘ in den ostdeutschen Ländern anzusiedeln.“

SMWA zum Erfolg des BildungsTickets: Schon 118.000 Abos verkauft + Update

Dass der Freistaat Sachsen im Jahr 1990 ganz und gar nicht als modernes Bundesland startete, sondern einige völlig veraltete Vorstellungen aus den Verfassungen der alten Bundesländer übernahm, war auch bei der über Jahre dauernden und ziemlich chaotischen Diskussion um das Bildungsticket sichtbar geworden. Seit August 2021 gibt es das Ticket endlich in Sachsen. Und – wie erwartet – findet es auch großen Zuspruch.

Corona-Bewältigungsfonds für Krisenkosten nutzen, nicht zum Auffüllen des Sparschweins

Die CDU-Landtagsfraktion will auf einer zweitägigen Klausur die Eckpunkte für den Doppelhaushalt 2023/2024 festlegen. Dazu erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Linksfraktion im Sächsischen Landtag: „Die CDU erzählt immer noch das Märchen, wonach der Corona-Fonds möglicherweise nicht ausgeschöpft werden müsse und hält die bislang veranschlagten 3,3 Milliarden Euro für ausreichend, um die Krisenkosten zu bewältigen.“

Städtische Bühnenhäuser ohne Eigenproduktionen bis 9. Januar

Die Stadt Leipzig lässt einen Teil ihres Kulturbetriebs über die aktuell geltende Corona-Notfall-Verordnung des Freistaates Sachsen hinaus ruhen: Die städtischen Bühnenhäuser Oper Leipzig, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt sagen alle Eigenveranstaltungen bis 9. Januar 2022 in den Spielstätten ab. Diese Festlegung wurde in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters am 23. November getroffen.

Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Männer mit erektiler Dysfunktion

Offen und ehrlich über eine erektile Dysfunktion zu sprechen, ist sehr schwer. Dieses Thema wird in der Gesellschaft häufig belächelt. Betroffene befürchten, Opfer von Erniedrigungen zu werden.

Aktuell auf LZ