Offen und ehrlich über eine erektile Dysfunktion zu sprechen, ist sehr schwer. Dieses Thema wird in der Gesellschaft häufig belächelt. Betroffene befürchten, Opfer von Erniedrigungen zu werden.

So kommt zum körperlichen Leiden eine beinahe ebenso große seelische Belastung auf bei der Frage: Wem kann ich davon erzählen? Gibt es Hilfe? Daher ist die Gründung einer Selbsthilfegruppe geplant für einen offenen, respektvollen und wertschätzenden Austausch für betroffene Männer.

Interessierte wenden sich bitte an die Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle (SKIS),
E-Mail: [email protected].

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar