26.3°СLeipzig

Tag: 16. Dezember 2021

- Anzeige -
Das „LinXXnet“ am 16.12.2021 nach dem Anschlag. Foto: LZ

Connewitz: Anschlag auf LinXXnet und Conne Island in Verbindung mit Moscheeangriff + Video

So richtig einordnen mag und kann das abschließend noch niemand, doch erste Vermutungen geistern herum. Am Abend des heutigen 16. Dezember 2021 zirka 22 Uhr gab es Böllerwürfe, zwei Schafsköpfe und einen Zettel vor dem LinXXnet, dem Landtags-Abgeordnetenbüro Juliane Nagel (Die Linke) in der Brandstraße. Anschließend knallte es noch vor dem wenige Meter weiter stadtauswärts liegenden „Conne Island“. Die Polizei ist zur Stunde noch vor Ort und untersucht die Spuren.

Donnerstag, der 16. Dezember 2021: Vorerst keine Haftbefehle nach Morddrohungen gegen Kretschmer, LKA-Beamter festgenommen und „Querdenken-Busfahrer“ vor Gericht

Nach den Morddrohungen gegen Ministerpräsident Michael Kretschmer und die gestrige Razzia bei den Beschuldigten werden vorerst keine Haftbefehle erlassen. In Pirna griff ein LKA-Beamter, der privat unterwegs war, die eingesetzten Beamt/-innen an. Außerdem: In Niedersachsen wurde die 2G-Regel für den Einzelhandel aufgehoben und „Querdenken-Busfahrer“ Thomas Brauner muss sich vor Gericht verantworten. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 16. Dezember, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus passiert ist.

Wie Sachsens Kliniken die Behandlung von Nicht-Corona-Patienten einschränken mussten. Grafik: Marburger Bund Sachsen

Mitgliederumfrage des Marburger Bundes Sachsen: Wie die Corona-Situation die sächsischen Krankenhäuser überlastet

Die sächsischen Krankenhäuser und Arztpraxen befinden sich aktuell in der wohl herausforderndsten Situation seit Beginn der Corona-Pandemie. Eine Mitgliederbefragung des Marburger Bundes Sachsen bestätigt jetzt die Überlastung sächsischer Gesundheitseinrichtungen. 593 Mitglieder des Ärzteverbandes haben sich zwischen dem 29. November und dem 5. Dezember 2021 an der Umfrage zur aktuellen Corona-Lage beteiligt.

Zwickau, Görlitz und Leipzig beschaffen Straßenbahnen gemeinsam: HeiterBlick kommt beim neuen Straßenbahnprogramm zum Zug

Die Verkehrsunternehmen aus Zwickau, Görlitz und Leipzig beschaffen künftig ihre neuen Straßenbahnen gemeinsam. Und jetzt ist auch klar, woher die neuen Bahnen kommen. Nachdem das notwendige, europaweite Ausschreibungsverfahren erfolgreich abgeschlossen wurde, hat sich LEIWAG – ein Konsortium der HeiterBlick GmbH aus Leipzig mit Kiepe Electric GmbH aus Düsseldorf – als Straßenbahnlieferant für dieses große Gemeinschaftsprojekt durchgesetzt. Ein Liefervertrag zwischen den Parteien konnte am 15. Dezember offiziell unterzeichnet werden.

S-Bahnlinie Nummer 3 bei Schkeuditz. Foto: LZ

Vergabeverfahren für das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz: Ab 2025 auch nach Plauen, Naumburg, Grimma, Döbeln und Riesa

Unter Federführung des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) hat jetzt das europaweite Vergabeverfahren des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes für den Betriebszeitraum Mitte Dezember 2025 bis Mitte Dezember 2037 begonnen. Partner sind die Länder Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie die sächsischen Zweckverbände Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) und ÖPNV Vogtland (ZVV). Nach zwölf Jahren bekommt das Netz endlich wichtigen Zuwachs.

Michael Hametner: Werkkunstwerk. Foto: Ralf Julke

Werkkunstwerk: Michael Hametner im Gespräch mit dem „Pop Art“-Künstler Detlef Lieffertz

Es ist fast eine Lebensaufgabe, die sich der langjährige Literatur-Redakteur des MDR-Hörfunks Michael Hametner da gestellt hat: Im Gespräch mit (Leipziger) Künstlern versucht er herauszubekommen, was sie beim Kunstschaffen treibt, was sie motiviert, wie Kunst funktioniert und ob man überhaupt drüber reden kann. Mit Detlef Lieffertz hat er jetzt einen besucht, der für eine Richtung steht, die es offiziell in der DDR gar nicht gab: die Pop Art.

Ausverkauf an der Wallstreet – der Bitcoin Preis im Sturzflug

Da ging ein Raunen durch die Welt der Investoren, denn nach dem letzten großen Ausverkauf an der Börse haben sich auch die Bitcoin Kurse rapide verändert. Erstmals nach langer Zeit ist der Bitcoin wieder auf einen Wert von weniger als 50.000 USD gefallen! Ein Sinkflug mit Ankündigung oder wird sich die stabilste und bekannteste Kryptowährung wieder erholen?

Digitalisierung ist auch für Senioren eine Chance

Schon zu Beginn der COVID19-Pandemie kursierte in vielen Unternehmen ein Witz: „Frage: Wer hat in eurem Unternehmen die Digitalisierung vorangetrieben? Der CEO oder der CFO? Antwort: Corona.“ Digitalisierung bedeutet nicht nur schnelles Internet, sondern die Umgestaltung vieler Prozesse, sei es im Arbeitsleben, in Behörden oder auch im privaten Bereich. Die Triebkräfte dahinter sind Effizienz und Vereinfachung. Nicht jeder Mensch kann allerdings virtuos mit Smartphone oder Notebook umgehen. Wie wird sichergestellt, dass Senioren nicht abgehängt werden?

- Anzeige -
Scroll Up