4.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erfolgreiche Ansiedlung von Mytheresa in Schkeuditz stärkt Logistikstandort Sachsen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Intaurus Unternehmensgruppe wird Anfang 2022 für Mytheresa, die führende Online-Plattform für Luxusmode, einen ca. 55.000 qm Nutzfläche umfassenden, modernen Logistikneubau in Schkeuditz direkt am Flughafen Leipzig errichten, wie beide Unternehmen heute bekannt gegeben haben.

    Mit dem neuen Logistikzentrum will Mytheresa noch effizienter und schneller Kunden in aller Welt und hier in Deutschland bedienen und plant in den nächsten Jahren bis zu 1.000 Mitarbeiter zu beschäftigen. Bei dem Projekt handelt es sich zudem um die größte Einzelentwicklung der Intaurus Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Dachau.

    Die Ansiedlung von Mytheresa in Schkeuditz wurde von der Mitteldeutschen Flughafen AG und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Zusammenarbeit mit verschiedenen sächsischen Behörden begleitet.

    Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Der Großraum Leipzig besitzt Anziehungskraft. Das beweist die Ansiedlung von Mytheresa aufs Neue. Der Modehändler steht in einer Reihe mit global tätigen Unternehmen wie DHL, Amazon und Beiersdorf, welche ebenfalls die Vorzüge des Logistikstandorts erkannt haben. Leipzig und sein Umland bieten genau das, was viele Investoren suchen: eine optimale Luft-, Schienen- und Fernstraßeninfrastruktur, eine dichte Hochschul- und Forschungslandschaft, eine hohe Lebensqualität und – auch das ist entscheidend – eine weltläufige Atmosphäre, die charakteristische ,Leipziger Freiheit‘. Diese und weitere Faktoren machen die Leipziger Region so attraktiv für Ansiedlungen und den Zuzug von Fachkräften.“

    WFS-Geschäftsführer Thomas Horn: „Die Ansiedlung von Mytheresa und die Investition der Intaurus Unternehmensgruppe unterstreichen die Bedeutung Sachsens als international wichtiger Logistikstandort und zeigen, dass unser Gesamtpaket im globalen Vergleich überzeugt. Damit stärken wir unsere Logistikbranche, deren Stellenwert in der Corona-Pandemie insgesamt deutlich gewachsen ist. Gerade die Region um Leipzig gehört schon heute zu Deutschlands dynamischsten Standorten dieser Branche. Gleichzeitig ist dieses Projekt auch ein positives Signal für das Mitteldeutsche Revier, das neue Jobperspektiven braucht. Insofern freuen wir uns über die geplanten Arbeitsplätze und die gute Positionierung unseres Wirtschaftsstandortes in der strategischen Aufstellung von Mytheresa.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige