2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vortrag: Der Leipziger Maler und Grafiker Klaus H. Zürner

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit einem Vortrag am heutigen Donnerstag, 21. Oktober 2021, erinnert die Arbeitsgemeinschaft für Sächsische Kirchengeschichte an den Leipziger Maler und Grafiker Klaus H. Zürner (1932-2010). Die Veranstaltung im Gemeindesaal der Nikolaikirche, Ritterstr. 5, beginnt 17 Uhr.

    Prof. em. Hartmut Mai und Dr. Johannes Träger, beide Institut Kirchengeschichte der Theologischen Fakultät Leipzig, möchten Leben und Werk Zürners, insbesondere seine Gestaltung christlicher Themen, interessierten Zuhörern nahebringen.

    Klaus H. Zürner (1932-2010) studierte an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst und war ab 1956 freischaffend in Leipzig tätig. Er war an der Gründung der christlichen Galerie „Wort und Werk“ (über viele Jahre am Markt Leipzig ansässig) beteiligt und bis 1990 deren Organisator.

    1982 bis 1991 hatte Zürner einen Lehrauftrag an der Leipziger Universität.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige