Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation sagt die Stadt Leipzig den heutigen Festakt für ehrenamtlich tätige Leipzigerinnen und Leipziger ab. Geplant war ein Empfang von Oberbürgermeister Burkhard Jung in der Musikalischen Komödie mit dem anschließenden Musical „My fair Lady“. Die zu ehrenden Leipzigerinnen und Leipziger werden zum Empfang im nächsten Jahr wieder eingeladen.

„Ich bedauere die kurzfristige Absage sehr, aber die aktuelle Corona-Lage lässt uns leider keine andere Wahl“, bittet OB Jung um Verständnis. „Ohne den persönlichen Einsatz der vielen Menschen im Ehrenamt und ihr Engagement wären viele Projekte nicht möglich. Ich danke allen, die sich neben Familie und Beruf für das Gemeinwohl einsetzen und unsere Stadtgesellschaft zusammenhalten.“

Ehrenamtliches Engagement in Leipzig

Knapp jeder Fünfte der Leipzigerinnen und Leipziger war 2020 in seiner Freizeit ehrenamtlich aktiv. Stellvertretend für die große Zahl Ehrenamtlicher in Leipzig wird das Engagement der Akteure in über 80 verschiedenen Vereinen, Verbänden, Institutionen oder Selbsthilfegruppen gewürdigt. Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig und reichen von Kinder- und Jugendprojekte, Senioren- und Behindertenvereine, Hospiz- und Besuchsdienste, der Wohnungsnotfallhilfe bis hin zur Arbeit mit Geflüchteten oder in Beiräten und Bürgervereinen. Insgesamt sind 170 ehrenamtlich tätige Leipzigerinnen und Leipziger eingeladen.

Erstmals wurden 1995 ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger zu einem Empfang des Oberbürgermeisters eingeladen. Mit dieser Tradition der Würdigung konnte die Stadt Leipzig bisher mehr als 7.600 Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön sagen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar