Eine ausgewogene Ernährung ist eine wesentliche Voraussetzung für das körperliche Wohlbefinden und spielt auch bei der Vorbeugung unterschiedlicher Erkrankungen wie Darmkrebs, Adipositas oder Diabetes eine Rolle.

Anlässlich des Magen-Darm-Tages 2021 empfiehlt das Viszeralonkologische Zentrum des Klinikums St. Georg besonders im Hinblick auf die Darmkrebsvorsorge eine gesunde Ernährung bestehend aus genügend Ballaststoffen wie Getreide, Gemüse oder Hülsenfrüchten zu achten. Auch hilft ein geringer Verzehr von rotem Fleisch oder verarbeiteten Fleischprodukten, eine gute Darmflora zu fördern.

„Unsere professionelle Ernährungsberatung hilft sowohl Darmkrebspatienten als auch Menschen mit Adipositas- oder Diabetes-Erkrankungen bei der Therapie. Dafür stehen den Patienten vollausgebildete Diätassistenten bei Fragen zu Diät- und Krankenkost sowie individuellen Ernährungsplänen zur Seite“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums.

Für eine hohe Lebensqualität werden konkrete Ernährungsempfehlungen auf die jeweilige Erkrankung, den Ernährungszustand sowie auf das allgemeine Beschwerdebild des Patienten ausgerichtet. Darmkrebspatienten erhalten freitags zwischen 9 und 13 Uhr in der Viszeralonkologischen Sprechstunde von Prof. Dr. med. Arved Weimann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologische Chirurgie, eine umfassende Beratung und Betreuung.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar