3.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vollste Solidarität mit Petra Köpping! Gegen die Einschüchterungsversuche von Querdenker/-innen!

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Gestern Abend kam es in Grimma vor dem Wohnhaus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping zu einen sogenannten „Bürgerprotest“ von sächsischen Querdenker/-innen. Die mit Fackeln ausgestatteten Demonstrant/-innen sind sehr eindeutig der rechten Szene zuzuordnen.

    Die Jusos Sachsen solidarisieren sich mit Petra Köpping. Hierzu sagt Tony Marggraf, stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos Sachsen: „Wieder zeigt sich die Gefahr durch die Querdenker/-innen! Über Corona-Maßnahmen zu diskutieren ist das Eine. Jedoch demokratisch gewählte Menschen zu bedrohen, welche durch ihre Entscheidungen versuchen, uns alle aus der Corona-Krise zu bringen, ist widerlich.

    Hier zeigt sich das wahre Gesicht der Querdenken-Bewegung. In ihrem Kern ist sie durch und durch antidemokratisch und rechtsradikal. Unsere Antwort hierauf ist Antifaschismus! Vollste Solidarität von uns für Petra Köpping!“

    Weiterführende Links:

     

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige