Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch hat gestern (30. Januar 2022) auf dem AZUBI-Dinner im Hotel „Insel der Sinne“ in Görlitz für Nachwuchs in der Tourismusbranche geworben. Beim erfolgreichen Veranstaltungsformat des AZUBI-Dinners des DEHOGA Sachsen stehen die Berufsbilder Hotelfachmann/-frau, Koch/Köchin Restaurantfachmann/-frau, Kaufmann/-frau Tourismus und Freizeit im Fokus.

Ziel ist es, Informationen zum Einstieg und zu Perspektiven in die Tourismusbranche zu kommunizieren und junge Menschen für einen Beruf in der Branche zu begeistern. Sechs Unternehmen, zehn Azubis und sechs Miniköche waren dafür in eines der schönsten Hotels der Region „Insel der Sinne“ in Görlitz angereist.

Beim AZUBI-Dinner wurde auch verkostet, gegessen und gekocht. Die AZUBI-Dinner sind zudem Teil der gemeinsamen Fachkräftekampagne des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus, des DEHOGA Sachsen und des LTV Sachsen.

„Das Gastgewerbe gehört mit seiner Vielzahl an Betrieben zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Deutschland und Sachsen. Gleichzeitig ist die Branche am stärksten von der Pandemie betroffen. Sachsen als Reiseland leidet seit nunmehr zwei Jahren unter Schließungen, Kurzarbeit, und Abwanderung von Mitarbeitern in andere Branchen. Als Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus werde ich genau hier aktiv: Tourismustalente müssen für Sachsen neu gewonnen werden, Fachkräfte müssen zur Rückkehr in die Branche bewegt werden.

Gemeinsam mit dem Landestourismusverband Sachsen und DEHOGA Sachsen setzen wir daher eine Fachkräfte-Kampagne um, die auf Vorort-Veranstaltungen sowie in den Printmedien, im Hörfunk, Fernsehen und in den Sozialen Medien für Berufe im Tourismus wirbt. Das heutige Azubi-Lunch ist einer der Bausteine, mit denen wir junge Leute mit einem Herz für Gastlichkeit finden wollen. Eine Laufbahn im Tourismus bietet heute interessanteste Entwicklungsmöglichkeiten – es ist mir ein Anliegen, genau dies heute hier vermitteln zu können.“

„Wir sind Gastgeber mit Leidenschaft und wir sind uns sicher, dass dieser Funke auf die jungen Menschen überspringen wird. Aus diesem Grund engagieren wir uns als DEHOGA sehr stark, angefangen bei den so genannten „Europa Miniköchen“ bis hin zur Begleitung der Auszubildenden in der Prüfungsphase“, so Axel Klein, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Sachsen e.V.

Kultur und Tourismus werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, nicht nur in den vom Strukturwandel betroffenen Gebieten. Für den Restart der Gastronomiebranche sind gute ausgebildete Facharbeiter wichtig. Die durch die Coronapandemie stark betroffene Branche, hat sich aufgestellt und zeigt die Möglichkeiten für zukünftige Entwicklungen auf. Im November 2021 hatten Tourismusministerin Barbara Klepsch, der LTV Sachsen und der DEHOGA Sachsen gemeinsam die Fachkräftekampagne unter dem Titel „Tourismustalente für Sachsen“ gestartet.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar