Im Karl-Heine-Kanal sowie im Inselteich im Clara-Zetkin-Park haben sich derzeit durch die anhaltend warme Witterung Blaualgen ausgebreitet. Menschen, Hunde und andere warmblütige Tiere sollten den Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser möglichst vermeiden.

Die Giftstoffe der Blaualgen, auch Cyanobakterien genannt, können Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot sowie Haut- und Schleimhautreizungen auslösen. Die Wirkung kann sich steigern, wenn an mehreren Tagen hintereinander algenhaltiges Wasser geschluckt wird. Erkennen kann man die Blaualgen an einer intensiven grünlich bis bläulichen Färbung des Wassers, zeitweilig erscheinen sie auch als Schlieren oder Teppiche an der Wasseroberfläche.

Weitere Informationen zu Blaualgen gibt es online unter www.leipzig.de/blaualgen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar