17.4°СLeipzig

Blaualgen

- Anzeige -

Stadtverwaltung warnt vor Blaualgen im Naturbad Nordost

Derzeit sind im Uferbereich des als „Bagger“ bekannten Naturbads Nordost vermehrt grünliche und bläuliche Färbungen des Wassers zu erkennen, die auf Blaualgen zurückzuführen sind. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer weist darauf hin, dass daher der Kontakt mit dem Wasser vermieden werden sollte. Dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

Baumbruch am Auensee. Foto: Ralf Julke

Mittwoch, der 4. August 2021: Impfangebot an Schulen kommt und Stadt warnt vor Blaualgen

Das Kultusministerium plant, Schüler/-innen an weiterführenden Schulen nach den Sommerferien ein Impfangebot zu machen. Dafür sollen bestimmte Schulen so ausgestattet werden, dass sie als Impfzentren für eigene Schüler/-innen und die der umliegenden Schulen fungieren können. Außerdem bedankt sich das DRK Sachsen mit einer Gutschein-Aktion bei allen Personen, die sich bisher gegen Corona impfen lassen haben. Und die Stadt Leipzig warnt vor Blaualgen im Auensee in Leipzig-Wahren. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 4. August 2021 in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Baumbruch am Auensee. Foto: Ralf Julke

Stadtverwaltung warnt vor Blaualgen im Auensee

Derzeit vermehren sich Blaualgen im Auensee in Leipzig-Wahren stark. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer weist daher darauf hin, dass der Kontakt mit dem Wasser möglichst vermieden werden sollte. Dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

Am Karl-Heine-Kanal. Foto: Marko Hofmann

Leipzig-Plagwitz: Stadt warnt vor Blaualgen im Karl-Heine-Kanal

Auch im Karl-Heine-Kanal haben sich derzeit durch die anhaltend warme Witterung Blaualgen ausgebreitet. Der Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser sollte möglichst vermieden werden, dies gilt für Menschen, aber auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

Innenminister Roland Wöller. Foto: SMI/C. Reichelt

Mittwoch, der 5. August 2020: Sächsischer Verfassungsschutz soll verdächtigen dürfen

Für alle Leser/-innenDer sächsische Verfassungsschutz will künftig auch über „Verdachtsfälle“ informieren, der Lübcke-Mörder hat seinen Entschluss angeblich nach einer Demonstration in Chemnitz gefasst, die Landestalsperrenverwaltung warnt vor Blaualgen und die Linkspartei kritisiert den „Vier-Stufen-Plan“ für Schulen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 5. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Baumbruch am Auensee. Foto: Ralf Julke

Leipzig-Wahren: Stadtverwaltung warnt vor Blaualgen im Auensee

Im Auensee in Leipzig-Wahren vermehren sich derzeit die Blaualgen stark. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer weist darauf hin, dass daher der Kontakt mit dem Wasser möglichst vermieden werden sollte. Dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

Algenblüte im Elsterbecken (Archivbild). Foto: Ralf Julke

Blaualgen in Mulde bei Bad Düben und Gruna nachgewiesen

Für die starke Grünfärbung der Mulde sind neben Grünalgen hauptsächlich Blaualgen verantwortlich. Das hat die Untersuchung von Wasserproben ergeben, die vorgestern bei Bad Düben und Gruna entnommen wurden. „Häufig nachgewiesen“ lautet das Ergebnis des Befundes der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen. Grund für das vermehrte Auftreten ist die anhaltende Schönwetterperiode in Verbindung mit den gestiegenen Wassertemperaturen und einem niedrigen Pegel.

Baumbruch am Auensee. Foto: Ralf Julke

Warnung vor Blaualgen im Auensee

Das Amt für Stadtgrün und Gewässer weist darauf hin, dass es derzeit im Auensee eine starke Blaualgenentwicklung gibt. Die Leipziger sollten daher den Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser meiden, dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

- Anzeige -
Scroll Up