15.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stadtverwaltung warnt vor Blaualgen im Auensee

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Derzeit vermehren sich Blaualgen im Auensee in Leipzig-Wahren stark. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer weist daher darauf hin, dass der Kontakt mit dem Wasser möglichst vermieden werden sollte. Dies gilt auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

    Blaualgen (Cyanobakterien) können Giftstoffe bilden, die Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Hautreizungen oder Quaddeln auf der Haut verursachen können. Die Wirkung kann sich steigern, wenn an mehreren Tagen hintereinander algenhaltiges Wasser in den Magen oder die Atemwege gelangt.

    Hauptgrund für die Bildung von Blaualgen im Auensee ist ein hoher Nährstoffgehalt des Wassers. In stehenden Gewässern begünstigen außerdem eine hohe Lichtintensität und hohe Wassertemperaturen deren Wachstum. Betroffene Gewässer weisen meist eine intensive grünliche bis bläuliche Pigmentierung auf. Zeitweilig erscheinen die Blaualgen auch als Schlieren oder Teppiche an der Wasseroberfläche.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige