14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipzig-Plagwitz: Stadt warnt vor Blaualgen im Karl-Heine-Kanal

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Auch im Karl-Heine-Kanal haben sich derzeit durch die anhaltend warme Witterung Blaualgen ausgebreitet. Der Kontakt mit dem algenhaltigen Wasser sollte möglichst vermieden werden, dies gilt für Menschen, aber auch für Hunde und andere warmblütige Tiere.

    Die Giftstoffe der Blaualgen, auch Cyanobakterien genannt, können Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot sowie Haut- und Schleimhautreizungen auslösen. Die Wirkung kann sich steigern, wenn an mehreren Tagen hintereinander algenhaltiges Wasser geschluckt wird.

    Erkennen kann man die Blaualgen an einer intensiven grünlich bis bläulichen Färbung des Wassers, zeitweilig erscheinen sie auch als Schlieren oder Teppiche an der Wasseroberfläche.

    Dienstag, der 18. August 2020: SPD und Grüne kritisieren den Polizeieinsatz bei Pegida

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige