Mit Freude kann festgestellt werden, dass immer mehr Geflüchtete in Sachsen eine Arbeit aufnehmen oder eine Ausbildung beginnen. Damit verbunden treten aber auch vermehrt Hinweise auf Ausbeutung und Diskriminierung am Arbeitsplatz auf, teils aufgrund branchenbezogener „Normalitäten“ im Umgang mit Mitarbeitenden, teils basierend auf fachlichen Unsicherheiten der Arbeitgeber. Unsicherheiten vermeiden, Beratung zu den Rechten und Pflichten für Arbeitnehmer durchführen und langfristig eine gesicherte Gleichbehandlung herzustellen, das sind die Aufgaben, denen sich die neue Beratungsstelle ‚Faire Integration für Geflüchtete’ im IQ Netzwerk Sachsen stellt. Weiterlesen