Die Leipziger Mittwochsvorlesung am 18. Oktober beschäftigt sich mit Stress und Burnout und daraus resultierenden psychischen Erkrankungen. Stress ist grundsätzlich etwas, was die Menschen von Anbeginn an begleitet – sei es, dass sie jagen gehen mussten, um Nahrung zu besorgen, oder Kriegs- und Hungerphasen durchlebten. Heute haben sich die Stressinhalte geändert; denn keiner muss mehr auf die Jagd gehen, um sein Überleben zu sichern. Die Herausforderungen liegen zum Beispiel in einer zunehmenden Digitalisierung. Gerade im Berufsleben entsteht auch dadurch schnell das Gefühl, immer erreichbar und flexibel sein zu müssen, was viele unter Stress setzt. Weiterlesen