Am Sonntag, dem 18. Juli, öffnet das Straßenbahnmuseum in der Apelstraße von 10 bis 17 Uhr erstmalig in diesem Jahr seine Tore. Interessierte erleben dort 125 Jahre elektrische Straßenbahn live und hautnah.

Im Jahr 1896 wurde der Straßenbahnverkehr in Leipzig elektrifiziert. Bei einem Ausflug in das Straßenbahnmuseum können die Besucher dort über 30 historische Straßenbahnen und viele technische Exponate entdecken. In diesem Jahr ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und das Abstandhalten unabdingbar. Zudem ist das Rauchen im ganzen Objekt verboten.

Mitglieder der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft „Historische Nahverkehrsmittel Leipzig“ e. V. stehen allen Interessierten für sachkundige Erklärungen und Fragen zur Verfügung.

Ein Zubringerverkehr, die Sonderlinie „21E“, mit historischer Straßenbahn wird zum Straßenbahnmuseum fahren. Die Abfahrt erfolgt ab Hauptbahnhof Steig A von 9:40 bis 15:40 Uhr alle 60 Minuten. Zusätzlich zum Zubringerverkehr werden Fahrten mit historischen Bahnen und einem Bus angeboten. Die Teilnahme dort erfordert den Nachweis „vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet (nicht älter als 48 Stunden)“.

Straßenbahnmuseum:
Apelstraße 1,
04129 Leipzig

Weitere Informationen auch im Internet unter www.strassenbahnmuseum.de.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar