2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Schaubühne Lindenfels: NO LIMIT – Performance in deutscher und englischer Sprache

Mehr zum Thema

Mehr

    Live im (nicht barrierefreien) Ballsaal der Schaubühne oder (nahezu barrierefrei) online über Zoom: It’s show time! Wir feiern die Umkehrung der Verhältnisse. Im „No Limit“-Kosmos bilden Menschen mit Behinderung die Mehrheit. Und die Norm. Ihr Versprechen an die Minderheit heißt „Inklusion“. Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Nicht-Behinderte) sollen jetzt auch mitmachen dürfen. Deshalb wird mit großer Geste für deren Belange sensibilisiert und Solidarität in Aussicht gestellt. Großes Bühnenbesteck, Tutti Frutti für alle!

    Als das Team um Angela Alves im April mit den Proben für „No Limit“ beginnen wollte, musste es wie alle anderen erst einmal zuhause bleiben. Mit Covid-19 ist die individuelle Erfahrung, in den eigenen Möglichkeiten begrenzt zu sein, in den kollektiven Gesellschaftskörper gesickert. Die Arbeit wurde kurzerhand ins Virtuelle verlegt und im Juni online Premiere gefeiert. The Show couldn‘t go on, aber die Gruppe hielt den Buzzer gedrückt und blieb auf der Bildfläche. Das Frühjahr 2020 war genau der richtige Moment, den Begriff von Norm in die Zange zu nehmen.

    Jetzt findet der zweite Anlauf statt, und das Publikum kann sich diesmal auf dem Weg ins „No Limit“- Universum entscheiden: Wer „hinter die Kulissen“ schauen möchte oder Theatersehnsucht hat, kommt in unseren Ballsaal – alle anderen können es sich zuhause gemütlich machen, denn „No Limit“ sendet live aus der Schaubühne direkt auf eure Computer oder Smartphones.

    Für die Online-Teilnahme über Zoom stehen eine digitale Tastführung zur Erkundung des Bühnenraums zu Beginn der Performance und eine Audiodeskription in deutscher Sprache zur Verfügung. Zusätzliche Beschreibungen sind in der Chat-Spalte per Screenreader zu hören.

    Die wichtigen Fragen zum digitalen Theaterbesuch (Ticketkauf, Login etc.) beantwortet ein Manual auf unserer Website.

    Angela Alves studierte Tanz an der ArtEZ Kunsthochschule in Arnheim und Tanzwissenschaft an der FU Berlin. 2014 gründete sie „TURN. Neue Bewegung für Multiple Sklerose“, einen Verein für Künstler/-innen mit MS, der unter anderem Tanzworkshops anbietet.

    Künstlerische Leitung, Choreografie, Performance: Angela Alves
    Performance, Choreografie: Athina Lange
    Performance, Gebärdensprachdolmetschen, Choreografie: Gal Naor (The progressive wave)
    Performance, Audiodeskription: Simone Detig
    Sound, Performance: Christoph Rothmeier
    Setdesign: Philippe Krueger

    Eine Produktion von Angela Alves in Koproduktion mit den Sophiensälen und der Schaubühne Lindenfels. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung von TURN. Neue Bewegung für Multiple Sklerose e.V. und mit Dank an „Aktion Mensch“ für die Bezuschussung der barrierefreien Maßnahmen. In Kooperation mit TATWERK | Performative Forschung.

    Fr, 2. und Sa, 3. Okt | jeweils 20 Uhr

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ