„Wir wollen leben und wir werden es wagen, weil wir dieses wunderbare, freie, abenteuerliche Leben zurückhaben wollen.“ Dies ist der Leitsatz des Buches „Dem Tod davongelaufen“, zu dem das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. am 06. Mai 2022 eine Lesung veranstaltet.

„Das Buch handelt von neun Frauen, die eine schreckliche Geschichte teilen und sich dennoch ihre Liebe zum Leben bewahren.“ sagt Katharina Austilat, Mitveranstalterin der Lesung. „Daher fassen sie den Entschluss einen Fluchtversuch zu wagen – inmitten der  Todesmärsche 1945“.

Erzählt wird die Geschichte von der Französin Suzanne Maudet, die kurz nach dem Krieg ihre eigenen Erlebnisse aufschrieb. 2021 ist das Buch auch in deutscher Übersetzung von Ingrid Scherf erschienen. „Wir freuen uns sehr, dass wir Ingrid Scherf selbst bei uns begrüßen dürfen. So besteht nach der Lesung die Möglichkeit im gemeinsamen Gespräch vertiefend über das Thema zu sprechen.”

Die Veranstaltung ist Teil der erinnerungspolitischen Wochen des NDK. Es folgen die  jährlich stattfindende Gedenkfahrt am 08.05. und eine öffentliche Lesung zum Gedenken an den Tag der Bücherverbrennung am 10.05. auf dem Wurzener Marktplatz. Mit den unterschiedlichen Formaten wollen wir eine Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus und insbesondere den Todesmärschen 1945 schaffen. Denn: Erinnern heißt Handeln!

Dem Tod davongelaufen
06. Mai 2022 – 19:00 // Lesung im Kultur- und Bürger/-innenzentrum D5 in Wurzen

Anmeldungen sind wünschenswert und möglich über [email protected] oder 03425 852710.
Der Eintritt zur Veranstaltung liegt nach Selbsteinschätzung zwischen 4 und 10 Euro.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar